Sextipps Mal was neues Ausprobieren?

Sex und Musik sind ein Traumpaar. Vergreift man sich jedoch im Ton, kann es im Bett ganz schön disharmonisch werden. Hier die Dos and Don'ts für den Soundtrack der Liebe.

Mach mich an

Die PETRA-Playlist: Das kommt gut an, wenn's heiß wird...

PORTISHEAD RAUS – THE XX REIN Die Portishead- und Coldplay-CDs können Sie im Schlaf mitsingen? Dann versuchen Sie es mit „Coexist“ der britischen It-Band The XX: filigrane Keyboard-Sounds, zerbrechliche Beats und wunderschöner Wechselgesang sorgen für cool-entspannte Stimmung. (Beggars)

MARVIN GAYE RAUS – FRANK OCEAN REIN Frank Ocean führt auf seinem Album "Channel Orange“ den klassischen R&B auf eine neue Ebene: lässig, berührend, modern instrumentiert – und ganz ohne nerviges Gejammer. (Universal)

SADE RAUS – MELODY GARDOT REIN Ade, Sade! Ab jetzt sorgt Melody mit Samt-Timbre für die Schlafzimmer-Beschallung. Sinnlich, mit dunklen Untertünen. Und einem Schuss Latin – was ja nie schaden kann. („The Absence“, Universal)

SERGE GAINSBOURG RAUS – FRANÇOIZ BREUT REIN Was sollen wir sagen? Françoiz Breut ist e ine der aufregendsten Stimmen Frankeichs – und das Land hat den Erotik-Pop quasi erfunden. Da verwandelt sich jedes Ikea-Sofa automatisch in ein Lotterbett. („La Chirurgie des Sentiments“, Le Pop Musik)

Schlagworte: