Sex mit Strapon Pegging: Dieses dominante Sexspiel steckt dahinter

Sexpraktiken gibt es so einige – doch was hat es mit Pegging auf sich? Wir verraten euch, was beim Pegging passiert und welche dominante Rolle Frauen dabei haben.

Pegging

Beim Sex gibt es unendlich viele Stellungen und Praktiken – Pegging ist eine davon. Bei diesem Dominanzspiel werden die Rollen vertauscht und es gehört schon eine gewisse Experimentierfreude dazu, Pegging zu praktizieren. Vor allem die Männer müssen bei dieser Sexpraktik eine Menge Mut beweisen.

Was ist Pegging?

Beim Pegging werden die üblichen Rollen vertauscht, dass heißt, die Frau übernimmt den dominierenden Part beim Sex. Dafür zieht sie sich einen Strapon, auch als Umschnalldildo bekannt, an und dringt in den Hintern ihres Partners ein. Beim Pegging kann die Frau somit den Mann penetrieren und es ihm im Doggystyle besorgen. Der Reiz liegt zum einen darin, dass der G-Punkt des Mannes (die Prostata) sich nun mal in seinem After befindet und zum anderen darin, dass ein kompletter Rollentausch vorgenommen wird. Die Frau steht nun aus Männerperspektive hinter ihm und das Machtverhältnis der Penetration wird komplett gedreht. 

Stehen Männer wirklich auf Analsex?

Nun stellt sich die Frage, ob Männer tatsächlich auf Analsex stehen. Wenn es darum geht, die Frau mit ihrem Penis oder den Fingern anal zu befriedigen, leuchten bei vielen Männern die Augen. Aber andersrum scheint es nach wie vor ein kleines Tabu-Thema zu sein. Etliche Männer haben ein zweigespaltenes Verhältnis zur Prostatastimuliation, weil für sie die Vorstellung extrem ungewöhnlich ist, das ihnen jemand einen Finger oder auch ein Sextoy in den Po steckt. 

Mut zum Pegging lohnt sich

Wer gerne Neues ausprobiert, könnte Gefallen am Pegging finden. Neben der bereits erwähnten Prostatastimulation ist auch das vertauschte Rollenspiel für den Mann und die Frau eine ganz neue Erfahrung und wird sicherlich auch für den zukünftigen Sex eine wichtige Rolle spielen. Zum einen bekommt der Mann mit großer Wahrscheinlichkeit einen großartigen Orgasmus und zum anderen kann dieser nun besser nachvollziehen, wie verletzlich wir uns beim Analsex fühlen und wie wichtig Vertrauen und Einfühlungsvermögen dabei sind. Frauen hingegen erleben den Reiz, den sonst nur Männer empfinden, wenn sie hinter uns stehen und uns mit ihrem Penis penetrieren.

Wichtig: Gleitmittel nicht vergessen!