Verhältnis von Vagina und Penis Lost-Penis-Syndrom: Was steckt dahinter?

Er ist der absolute Traummann, doch im Bett will es einfach nicht funken? Dann könnte das Lost-Penis-Syndrom die Ursache sein. Wir verraten euch, was es damit auf sich hat.

Lost-Penis-Syndrom

Belastungsprobe für die Beziehung

Eigentlich läuft alles bestens, nur beim Sex ist einfach der Wurm drin – es matcht einfach nicht. Kribbeln im Bauch, aufregende und heiße Küsse, doch sobald der Penis eindringt, ist die Luft raus. Diese Situation ist eine echte Belastungsprobe für die Beziehung. Schließlich gehört guter Sex zu einer Liebesbeziehung dazu.

Lost-Penis-Syndrom – was ist das?

Das Lost-Penis-Syndrom beschreibt das nicht ganz so optimale Größenverhältnis zwischen Vagina und Penis. Im Klartext heißt das: Ist der Penis verhältnismäßig klein und die Vagina der Frau eher weit, kann dies zu Problemen beim Sex führen. Der Penis hat in diesem Fall kaum Reibungspunkte und die empfindlichen Nervenenden können nicht ausreichend stimuliert werden.

Ursache für das Lost-Penis-Syndrom

Bei dem Lost-Penis-Syndrom ist es in der Regel die Kombination beider Geschlechtsteile, die es so kompliziert machen. Die Beschaffenheit des Penis ist genetisch veranlagt und somit von vorne herein festgelegt. An dieser Situation lässt sich demnach nichts ändern. Bei Frauen kann eine geweitete Vagina jedoch mehrere Ursachen und Gründe haben. Dazu zählen zum Beispiel die Geburt eines Kindes, schwaches Bindegewebe oder starkes Übergewicht.

Tipps gegen das Lost-Penis-Syndrom

Tritt bei Paaren das Lost-Penis-Syndrom auf, müssen wir nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Es gibt einige Dinge die Männer und Frauen machen können, damit der Penis sich nicht mehr in der Vagina verloren fühlt. Wichtig ist, dass der Penis richtig steif ist, bevor er in die Vagina eindringt. Aus diesem Grund ist eine gesunde Lebensweise enorm wichtig, Stress, Alkohol und Zigaretten können die Erektion des Mannes negativ beeinflussen.
Frauen hingegen können mit Beckenbodentraining die Muskulatur stärken und somit dafür sorgen, dass die Vagina wieder enger wird. Natürlich kann dies eine Zeit dauern, bis beide Partner wieder volles Lustempfinden verspüren, aber bis dahin gibt es außer der Penetration ja noch viele andere aufregende Sexpraktiken, die bis dahin für heiße Stunden im Bett sorgen.