Länder-Sex Albanischer Sex: Diese ungewöhnliche Sexpraktik steckt dahinter

Auf der Suche nach neuen Sexpraktiken sind wir auf den albanischen Sex gestoßen. Wir verraten, wie dieser funktioniert.

Albanischer Sex

Unsere Reise führte uns bereits nach Südeuropa zum italienischen Sex mit den Achseln, zum spanischen Sex mit den Brüsten und dem griechischen Analsex. In Russland haben wir gleich zwei ungewöhnliche Sexpraktiken gefunden, nun geht es mit dem albanischen Sex weiter.

Das steckt hinter albanischem Sex

Der albanische Sex hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem italienischen Sex. Beim albanischen Sex geht es jedoch um Sex mit der Kniekehle und nicht um Sex mit der Achselhöhle. Diese Sexpraktik erfreut sich großer Beliebtheit, da es sich um absoluten Safer-Sex handelt. Auf diese Weise können weder sexuelle Krankheiten übertragen werden, noch kann die Frau schwanger werden. Denn beim Sex mit der Kniekehle kommt es zu keinem direkten Geschlechtsverkehr, aber zu einem großen Lustempfinden für den Mann.  

So funktioniert der albanische Sex

Der Mann legt sich beim albanischen Sex auf den Rücken. Damit diese Sexpraktik gut funktioniert, sollte der Penis des Mannes bereits steif sein. Nun kann die Frau ihr Bein um den Penis des Mannes schlingen und diesen mit Auf- und Abwärtsbewegungen stimulieren. Durch Anspannen und Lockern kann die Frau zusätzlich die Intensität vom albanischen Sex variieren.
Wer Gefallen an dieser Sexpraktik gefunden hat, kann den albanischen Sex auch in einer anderen Position ausprobieren. So kann sich die Frau auf die Seite legen, während der Mann von oben seinen Penis in die Kniekehle der Frau drücken kann. 

Tipps für den albanischen Sex

Damit es richtig gut flutscht, sollte beim albanischen Sex unbedingt Gleitgel verwendet werden. Wer trotz albanischen Sex nicht auf den Geschlechtsverkehr verzichten möchte, kann diese Sexpraktik auch einfach als Vorspiel ausprobieren.  

Datum: 04.12.2019

Autor: Laura Pfeiffer