Sex-Tipps 9 Sex-Tricks, die wirklich JEDE Frau kennen sollte

Ladys aufgepasst, jetzt wird es heiß: Wir verraten euch neun Sex-Tricks, die wirklich jede Frau kennen sollte!

frau-im-bett

Ihr spult im Bett immer wieder dasselbe Programm ab? Dann haben wir hier etwas für euch! Unsere Sex-Tricks bringen euer Liebesspiel garantiert auf ein neues Lust-Level und garantieren euch den einen oder anderen Wow-Orgasmus – versprochen!

Diese Sex-Tricks sollte jede Frau kennen

1. Synchron atmen

Klingt langweilig, ist es aber nicht. Im Gegenteil! Synchron zu atmen, sorgt nämlich für noch mehr Lust und einen intensiveren Orgasmus – und zwar für beide. Berührungen werden durch das gemeinsame Atmen viel extremer wahrgenommen und entsteht beim Sex ein noch tieferes Gefühl der Verbundenheit.

2. Pfefferminz-Blowjob

Nie war ein Pfefferminzbonbon so sexy! Ja, richtig gelesen – wenn ihr ihn das nächste Mal mit einem Blowjob überraschen möchtet, solltet ihr beim Blasen zusätzlich ein Pfefferminzbonbon in den Mund nehmen. Die Schärfe sorgt bei euch für einen angeregten Speichelfluss und das Menthol hinterlässt zusätzlich ein ganz angenehmes Prickeln auf seinem Penis. Mehr zum Pfefferminz-Blowjob erfahrt ihr hier >>

3. Und was ist mit Tee?

Wenn Kälte schon so gut funktioniert, warum dann nicht auch mit Wärme spielen? Natürlich könnt ihr beim Blasen auch einen Schluck Tee in den Mund nehmen. Nur sollte dieser bitte nicht zu heiß sein – die ganze Angelegenheit ist schon hot genug …

4. Nachspiel

Wer braucht schon ein Vorspiel, wenn er auch ein Nachspiel haben kann – oder am besten beides? Ein Nachspiel kann es nämlich ziemlich in sich haben. In erster Linie ist euer Körper nach dem ersten Orgasmus noch viel empfindlicher, sodass bestimmte Berührungen noch intensiver empfunden werden können. Und ja, so ein Orgasmus enthemmt auch ein bisschen – vielleicht seid ihr jetzt ja auch dazu bereit, ganz neue Dinge wie zum Beispiel Sextoys auszuprobieren …

5. Vor dem Partner masturbieren

Zugegeben, dieser Sex-Tipp verlangt etwas Überwindung – ist man aber erst einmal über seinen Schatten gesprungen, kann das Masturbieren vor dem Partner ja SO unglaublich heiß sein. Er wird es lieben, versprochen. Aber auch ihr profitiert von der kleinen Show-Einlage. Schließlich sieht er so, wo und wie ihr am liebsten berührt werden möchtet und was euch besonders gut gefällt. Dieses Wissen kann er dann in der nächsten Runde anwenden … Noch mehr Gründe für die Masturbation vor dem Partner findet ihr hier >>

6. Überrascht euch selbst

Manchmal kann es schon reichen, wenn ihr euch selbst ein wenig überrascht und vor allem euer Gehirn überlistet. Klingt banal, bewirkt aber wahre Wunder. Sex habt ihr generell immer auf seiner Bettseite? Dann macht es doch mal anders herum. Ihr könnt euch aber auch quer auf die Matratze legen oder gleich den Fußboden nehmen. Statt Routine-Sex am Abend wäre doch auch ein Quickie am Morgen mal ganz schön, oder? Ja, schon ganz kleine Veränderungen können im Gehirn völlig neue Reize auslösen!

7. Schleudergang

Sex auf der Waschmaschine zu haben, ist ja schon so ein kleines Klischee – aber habt ihr es wirklich schon einmal ausprobiert? Wenn nicht, dann ist es jetzt höchste Zeit! Damit es sich so richtig lohnt, solltet ihr vorher den Schleudergang eurer Waschmaschine einstellen, der hat es nämlich ganz schön in sich und verstärkt durch die Vibration eure Erregung. Wetten, dass ihr diesen Orgasmus so schnell nicht vergessen werdet?

8. Dirty Talk

Noch so ein Sex-Trick, der euer Liebesleben ganz schön verändern kann. Egal ob ihr ihm ins Ohr flüstert, wie heiß ihr ihn findet oder ihr ihm genau sagt, was er mit euch tun soll – Dirty Talk wird euren Sex nachhaltig verändern, so viel ist sicher. Generell gilt: Beim Sex Talk ist erlaubt, was gefällt. Was ihr im Bett jedoch besser nicht sagen solltet, verraten wir euch hier >>

9. Coconut-Methode

Er unten, ihr oben und dann geht es los: Probiert in der Reiterstellung doch einmal mit langsamen und intensiven Hüftbewegungen das Wort C-O-C-O-N-U-T zu buchstabieren. Durch die kreisenden Bewegungen wird nämlich die Durchblutung der Geschlechtsteile angeregt, wodurch beide Partner an immer wieder neuen Stellen stimuliert werden. Mehr zur Coconut-Methode erfährst du hier >>

Datum: 24.11.2020
Autorin: Claudia Riedel