Das denkt er wirklich beim Blowjob 8 Blowjob Geheimnisse, die Männer uns nicht verraten

Einen Blowjob bekommen? Liebt so gut wie jeder Mann! Wir haben uns mal umgehört, was unseren Liebhabern dabei so durch den Kopf geht. Und interessante Dinge erfahren! Hier kommen 8 Blowjob Geheimnisse, die Männer uns sonst nicht verraten.

8-blowjob-geheimnisse-die-maenner-uns-nicht-verraten

8 Blowjob Geheimnisse, die Männer uns nicht verraten

1. Er liebt den Blowjob, weil er dabei so schön faul sein kann. Weshalb ist das Blasen bei den Männern so beliebt? Ganz sicher spielt dieser Faktor eine große Rolle: Er kann sich einfach entspannt zurücklehnen, die Hände hinter dem Kopf verschränken und in vollen Zügen genießen. Ohne selbst einen Finger zu rühren. Sei es ihm gegönnt – danach wird getauscht!

2. Es gibt keinen schlechten Blowjob! Das nennen wir mal eine schöne Nachricht. An alle Frauen, die sich unsicher sind: So etwas wie einen wirklich schlechten Blowjob gibt es nicht. Ernsthaft – man kann dabei so gut wie nichts falsch machen. Er wird sich immer über unsere Bemühungen freuen. Solange wir weder reinpusten noch -beißen sind wir auf der sicheren Seite.

>> Hier gibt's 15 Tricks für alle, die ihre Blowjobfähigkeiten perfektionieren wollen.

3. Er harrt aus. Ja, er lässt uns schuften, während er versucht, den Orgasmus so lange wie möglich hinauszuzögern. Aber Mädels – seht es als Kompliment. Er macht es nicht, um uns zu ärgern, sondern weil er unsere Mundakrobatik so sehr genießt.

4. Saugen ist besser als lecken. Ganz ehrlich? Die Kombi aus beidem macht natürlich einen guten Blowjob aus, und das Lecken macht ihn definitiv heiß. Wenn ihr ihn aber schließlich zum Orgasmus bringen wollt, entscheidet euch fürs Saugen. Das hält er nicht lange aus…  

5. Er möchte wissen, wie er es beenden darf. Bitte liebe Mädels: Gebt dem Dude einen Hinweis, bevor er kommt. Im letzten Moment zu flüchten, als wäre sein Penis eine tickende Zeitbombe, ist vermutlich für beide nicht die schönste Variante. Klärt vorher, wie ihr euch das Happy Ending vorstellt, damit es keine Missverständnisse gibt und er sich nicht aus Versehen ins eigene Auge spritzt.

6. Seine Eier sind das Sahnehäubchen für den perfekten Blowjob. Einerseits möchte er wirklich, dass wir Frauen das wissen. Spielen wir mit unseren Händen während des Blasens an seinen Hoden, bringen wir ihn um den Verstand. Andererseits wäre das Vergnügen so vermutlich ganz schön schnell vorbei…

>> Darauf stehen die Sternzeichen beim Blasen!

7. Er ist sich nicht sicher, ob er ejakulieren soll, oder nicht. Und damit meinen wir nicht, ob er in unseren Mund kommen darf (das hatten wir ja schon)! Vielmehr fragen sich unsere Liebhaber, was WIR wollen: Ist das ein Vorspiel? Oder darf ich kommen? Vielleicht kennen einige von uns die Situation: Wir rackern uns ab, die Lippenmuskulatur verkrampft schon langsam und wir wundern uns, warum es noch nicht für den krönenden Abschluss gereicht hat. Dabei denkt sich der Lover, er soll möglichst lange durchhalten… Also Leute, klärt das am besten unmissverständlich ab – so können es beide viel mehr genießen.

8. Er verliert sich vielleicht ein wenig in seiner Gedankenwelt. Einen Blowjob zu bekommen kann für Männer super entspannend sein. Sich bequem zurücklehnen und verwöhnen lassen – so ähnlich wie bei einer Massage. Falls er verträumt und abwesend wirkt, ist das also keineswegs ein schlechtes Zeichen! Nur einschlafen sollte er besser nicht…

Auch spannend: Warum stehen alle Männer auf Deepthroat? >>

Datum: 16.1.2020

Autor: Silva Oldenburg