Nicht vor Fernseher einschlafen Studie: Vorm Fernseher einschlafen macht dick

Gemütlich vor dem Fernseher auf der Couch einschlummern ist doch etwas feines – dachten wir zumindest. Eine aktuelle Studie zeigt aber das Gegenteil: Vor dem Fernseher einschlafen, macht dick.

Frau vor dem Fernseher

Was gibt es Schöneres als nach einem langen Tag die Füße hochzulegen und noch ein paar Folgen der Lieblingsserie zu gucken? Eigentlich ist nichts dabei, aber dennoch sollten wir dabei unsere Augen offen halten – eine aktuelle Studie zeigt, dass das Einschlafen vor dem Fernseher dick machen kann.

Die Sister Study

Wissenschaftler des National Institutes of Health fanden heraus, dass Frauen, die mit laufendem Fernseher oder anderem künstlichen Licht schlafen, ein erhöhtes Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit haben. Die Forscher beobachteten dies im Zuge der Sister Study. Bei der Untersuchung wurden die Daten von über 40.000 Frauen aus den USA und Puerto Rico ausgewertet, deren Schwestern an Brustkrebs erkrankt sind. Über einen Zeitraum von fünf Jahren machten die Frauen unter anderem Angaben über ihre Schlafgewohnheiten.

Erstaunliche Ergebnisse

In den Fragebögen gaben die 35- bis 74-Jährigen Auskunft darüber, ob sie bei laufendem Fernseher, kompletter Dunkelheit oder schwachem Licht einschlafen. Des Weiteren wurde bei Beginn und nach den fünf Jahren das Gewicht, die Größe sowie der Taillen- und Hüftumfang abgefragt. 

Die Forscher beobachteten, dass die Frauen, welche mit Licht oder Fernseher schliefen, mit einer 17 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit mindestens fünf Kilo zunahmen, im Gegensatz zu den Teilnehmerinnen, die bei kompletter Dunkelheit schliefen. Aus diesem Grund raten Wissenschaftler dazu Fernseher und andere Lichtquellen aus dem Schlafzimmer zu verbannen.