Haustiere Klimaanlagen – DARUM sind sie für Hund und Katze so gefährlich

Ventilatoren und Klimaanlagen können uns so manch heißen Sommertag erträglicher machen. Was für uns eine willkommene Abkühlung ist, kann für Haustiere jedoch eine echte Gefahr darstellen.

darum-sind-klimaanlagen-für -hund-und-katze-so-gefährlich

Herrschen Temperaturen über 30 Grad, flüchten wir uns gern in klimatisierte Räume. Auch unsere eigene Wohnung versuchen wir, so gut es geht, kühl zu halten. Doch Vorsicht: Denn unser Bedürfnis nach kalter Luft, geht nicht mit dem von unseren Haustieren überein. Im Gegenteil! Hunde und Katzen können durch Klimaanlagen sogar krank werden.

So gefährlich sind Klimaanlagen für Haustiere

Auch wir kennen es nur zu gut – die Zugluft, die von Klimaanlagen & Co. ausgeht, kann uns schon mal krank machen. Kein Wunder also, dass auch Haustiere mit der kalten Luft zu kämpfen haben. Diese kann auch bei ihnen das Immunsystem schwächen und sie so anfälliger für Erkältungen und andere Infekte machen. Häufig davon betroffen sind vor allem die empfindlichen Atemwege. Aber auch Nackensteifheit, Ohren– und Augenerkrankungen können die Folge von Zugluft sein. Katzen oder Hunde, die besonders neugierig sind, laufen zudem Gefahr, sich an einem Ventilator zu verletzen. Das Problem bei Haustieren ist natürlich aus, dass sie im Gegensatz zu Ihren Herrchen, der Klimaanlage meist über lange Zeit ausgesetzt sind und sie diese auch selbst nicht regulieren können, wenn sie merken, dass es ihnen zu kalt wird.

Kleintiere sind besonders gefährdet

Nicht nur für Hund und Katze, sondern auch für Kleintiere wie Kaninchen, Hamster & Co. können Klimaanlagen zur Bedrohung werden. Sie sind sogar noch gefährdeter, da sie in engen Käfigen kaum eine Möglichkeit haben, sich vor der Zugluft zu verstecken. Auch bei Ihnen kann es zu Bindehautentzündungen weiteren Infekten kommen.

So schützt man seine Haustiere vor Hitze

Wer ein älteres oder krankes Haustier hat, sollte zu Hause besser komplett auf Ventilatoren und Kimaanlagen verzichten. Eine Erkältung könnte für das ohnehin schon immungeschwächte Haustier im schlimmsten Fall sogar tödlich enden. Damit es Hund und Katze dennoch nicht allzu heiß wird, sollte man zu Hause für ausreichend Sauerstoff, Trinkwasser und Schattenplätze sorgen. Wer nicht auf eine Klimaanlage verzichten mag, muss seinem Haustier zumindest einen Rückzugsort  zur Verfügung stellen.

Auch spannend: Vorsicht! Auch Hunde können einen Sonnenbrand bekommen >>

Datum: 04.08.2020
Autor: Lara Rygielski