Haustiere An diesen Anzeichen erkennst du, dass deine Katze schwanger ist

Arw, was gibt es bitte Süßeres als Katzenbabys? Wir verraten dir, woran du merkst, dass deine Katze schwanger ist und was es jetzt zu beachten gibt.

kätzchen

Im Schnitt sind Hauskatzen schon ab dem 6. Monat geschlechtsreif. Kennst du das genaue Alter deine Katze nicht, ist aber auch ihr Körpergewicht ein sicheres Indiz für ihre Geschlechtsreife. Ab einem Gewicht von etwa 2,5 Kilogramm dürften Katzen nämlich zur Paarung bereit sein. Ob deine Katze wirklich schwanger ist und schon bald ein paar süße Kätzchen durch deine Wohnung tigern, verraten dir die folgenden Anzeichen.

Auch spannend: Darum lieben es Katzen, bei uns im Bett zu schlafen >>

An diesen Anzeichen erkennst du, dass deine Katze schwanger ist

Ähnlich wie bei uns Menschen deuten auch bei Katzen ein paar bestimmte Anzeichen auf eine Schwangerschaft hin. So schwellen zum Beispiel die Zitzen der zukünftigen Katzenmama an und färben sich zu einem kräftigeren Rosa. Ist deine Katze anhänglicher als sonst? Auch das ist ein typisches Anzeichen für eine Schwangerschaft bei Katzen. Natürlich bekommen auch sie im Laufe der Schwangerschaft einen größeren Bauch und legen ein bis zwei Kilogramm an Gewicht zu. Die Rolligkeit setzt aus, der Rücken senkt sich im Verlauf der Trächtigkeit ab und ja, auch deine Katze übergibt sich manchmal, wenn sie schwanger ist. Eindeutig feststellen kann die Schwangerschaft natürlich der Tierarzt. Er kann auch bestimmen, wie viele Kitten es vorraussichtlich geben wird.

Das gibt es zu beachten, wenn deine Katze schwanger ist

Ist deine Katze tatsächlich schwanger, trägt sie ihre Babys ungefähr 58 bis 67 Tage aus. Wie lange es letztendlich dauert, hängt von der Rasse und Größe deiner Katze ab. Ihr Bauch ist während der Schwangerschaft sehr sensibel, weshalb du sie an dieser Stelle nicht hochheben solltest. Gönn deiner Katze viel Liebe und Aufmerksamkeit und achte darauf, dass sie so wenig Stress wie möglich hat. Sie darf sich zwar bewegen, sollte aber auf Sprünge aus großen Höhen verzichten. Füttere Sie zudem mit einem Futter, dass hochwertige Nährstoffe und Vitamine enthält, sodass ihr gesteigerter Bedarf an Energie gedeckt wird.

So solltest du dich bei der Geburt der Kätzchen verhalten

Deine Katze streunert ruhelos durch die Wohnung und sucht offensichtlich nach einem geeigneten Plätzchen für die bevorstehende Geburt? Dann kann es nicht mehr lange dauern! Egal wo sich deine Katze auch niederlässt, solltest du darauf achten, dass es die Kitten nach der Geburt schön warm und gemütlich haben. Vielleicht stellst du deiner Katze zur Geburt auch eine Kiste mit Handtüchern zu Verfügung. Bei der Geburt selbst solltest du dich allerdings etwas zurückhalten. Deine Katze weiß am besten, was nun zu tun ist. Sie bringt die Kätchen zur Welt, durchbeißt ihre Nabelschnur und schleckt sie trocken. Deine einzige Aufgabe ist es nun nachzuzählen, ob wirklich von jedem Kätzchen auch eine Plazenta geboren wurde. Falls nicht oder falls Komplikationen auftreten, solltest du auf jeden Fall den Tierarzt kontaktieren.

Auch spannend: Daran erkennen wir, dass unsere Katze uns liebt >>

Datum: 29.10.2020
Autorin: Lara Rygielski