Rhodesian Ridgeback muss leiden Hitzewelle: Mann lässt Hund im Auto zurück und geht ins Schwimmbad

Bei dieser Hitze lockt das Schwimmbad – das ist klar! Bei Bonn gönnte sich ein Mann eine Abkühlung und ließ seinen Hund im Auto zurück, bei 31 Grad Außentemperatur!

Hund bei Hitze im Auto

Abkühlung für den Mann – Autosauna für den Hund

Bei über 30 Grad ist eine Abkühlung genau das Richtige. Warum also nicht ins Schwimmbad und ins kühle Nass springen, das dachte sich auch ein 34-jähriger in Euskirchen bei Bonn und parkte seinen Camping-Bus auf dem Parkplatz eines Schwimmbades. Was zu dem Zeitpunkt keiner Ahnung konnte – er ließ seinen Hund im Wagen zurück und das bei 31 Grad Außentemperatur.

Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass jeder Hundebesitzer weiß, dass sich ein Auto in der Sonne innerhalb kürzester Zeit aufheizt. Bei 31 Grad Außentemperatur steigen die Temperaturen im Auto nach nur 20 Minuten auf über 40 Grad – nach 39 Minuten sogar auf 50 Grad. Die Hitzeentwicklung eines Autos in der Sonne, lässt sich ganz einfach online nachrechnen.

Rettung für den Rhodesian Ridgeback

Gegen späten Mittag bemerkten Passanten ein herzzerreißendes Jaulen auf dem Parkplatz der Therme und alarmierten die Polizei. Während der Besitzer unter Palmen planschte kämpfte der Hund gegen die steigende Hitze. Die zuständigen Beamten öffneten den Camping-Bus und befreiten den Hund von den „tropischen Temperaturen“.

Keine Einsicht des Hundebesitzers

Die Polizisten ließen den Hundehalter von der Erlebnistherme ausrufen. Kurze Zeit später traf dieser völlig uneinsichtig am Auto ein. Auf die Frage, wie lange der Mann im Schwimmbad gewesen ist, wollte dieser keine Angaben machen. Immerhin habe er dem Hund ein Schüssel Wasser dagelassen.

Die Polizei nahm seine Personalien auf, während der Hund sich von dem Hitzeschock erholen konnte. Dem Mann droht nun ein Strafverfahren.