Zufallsprinzip trifft Kleinkind Flug überbucht: 3-jähriges Mädchen soll auf Mallorca bleiben

Sie wollten nur ihren Rückflug nach Hause antreten und wurden am Flughafen von einer unglaublichen Nachricht überrascht: der Flug ist überbucht und das Zufallsprinzip hat die dreijährige Tochter ausgewählt.

Mädchen am Flughafen

Gute Heimreise – eher nicht!

Der letzte Urlaubstag ist fast immer der stressigste – wer mit Kind und Kegel reist, weiß genau, worum es geht. Koffer packen, die Kinder überzeugen, nun wirklich vom Strand wegzukommen, den Reisebus zum Flughafen erwischen, einchecken... und genau in diesem Moment wurde eine Familie aus England mit der Nachricht überrascht, dass deren dreijährige Tochter wegen Überbuchung nicht mitfliegen dürfte. 

 

Schock für Familie am Flughafen von Mallorca

Als Claire und Chris Meacock am Ende ihrer Pauschalreise für den Rückflug nach Liverpool ihre Koffer abgeben wollten, erfuhren die Eltern, dass ihre dreijährige Tochter Chloe wahrscheinlich nicht mitfliegen könnte, da sie nicht online eingecheckt wurde und der Flug nun bereits überbucht war. Zum Glück reagierte ein Mitarbeiter am Check-in schnell und schrieb das überbuchte Ticket auf den Ehemann um. So konnte Familie zumindest sichergehen, dass die Mutter mit den beiden Töchtern nach Hause fliegen kann. 

Das Abenteuer nahm keine Ende

Vater Chris ging dennoch mit seiner Familie zum Gate und reihte sich mit beim Boarding ein. Zwar musste er warten, bis alle Passagiere an Board waren, jedoch kam dann endlich das Go! – er durfte auch die Heimreise antreten. Ende gut alles gut? Nur fast – Mutter Claire und die 18-Monate alte Tochter bekamen Plätze im hinteren Bereich des Flugzeugs zugewiesen und die dreijährige Chloe einen Platz weit vorne
Aber auch dieses Problem wurde gelöst und nachdem einige Passagiere umgesetzt wurden, konnten die Meacoks nun doch zusammen sitzen und gemeinsam die Heimreise antreten.

Memo an uns – immer vorher online einchecken!