Haustiere DAS macht deine Katze wirklich, wenn sie allein zu Hause ist

Was macht deine Katze eigentlich, wenn sie den ganzen Tag allein zu Hause ist – ob sie dich wohl vermisst? Wir verraten es dir!

katzen-alleine-zu-hause

Lässt du deine Katze den ganzen Tag allein zu Hause, hast du wahrscheinlich ab und an ein schlechtes Gewissen. Doch ob es deine Katze überhaupt stört?

Studie: Katzen allein zu Haus

Forscher der brasilianischen Universidade Federal de Juiz de Fora haben sich mit genau diesem Thema beschäftigt und im Rahmen einer Studie das Verhalten von 223 Katzen untersucht, die tagsüber auf sich allein gestellt sind. Und wer hätte es gedacht: Nur 30 der untersuchten Stubentiger zeigten eine trennungsbedingte Verhaltensauffälligkeit wie exzessives Miauen, ein ängstliches oder aggressives Verhalten oder Unruhe. Der Rest hat sich an der Abwesenheit seiner Besitzer eher weniger gestört. Doch was machen Katzen, wenn sie alleine sind? Es folgen ein paar – nicht ganz so spektakuläre – Antworten.

Auch spannend: Darum lieben es Katzen, bei uns im Bett zu schlafen >>

Das macht deine Katze, wenn sie allein zu Hause ist

1. Schlafen

Wir sagten ja bereits, dass die heimlichen Tätigkeiten deiner Katze nicht ganz so spektakulär sind. Und tatsächlich: Am allerliebsten schläft sie, wenn sie ihre Ruhe hat. Insgesamt schlafen Katzen bis zu 15 Stunden am Tag. Sind sie in der Nacht draußen, müssen sie ihren Schlaf natürlich am Tag nachholen. Aber auch ein kleines Nickerchen zwischendurch ist für deinen Stubentiger immer eine Option. 

2. Fressen

Irgendwie ist es ja wie bei uns Menschen. Unsere Lieblingsbeschäftigung nach dem Schlafen? Das Essen natürlich! Und so ist es auch bei den lieben Katzen. Sie benötigen pro Tag ungefähr 350 Gramm Futter – also in etwa ein oder zwei Dosen Nassfutter. Nach einem ausgiebigen Schläfchen wird in den meisten Fällen also erst einmal ganz in Ruhe gespeist.

3. Körperpflege

In Sachen Körperflege sind Katzen die Spitzenreiter: Sie putzen sich bis zu fünf Stunden am Tag. Ihre Zunge ist speziell darauf ausgerichtet und mit Tausenden kleinen Häkchen gespickt, die wie eine Bürste fungieren. Bei ihrem Pflege-Ritual möchte deine Mieze nicht gestört werden – darum praktiziert sie es auch am liebsten, wenn du gerade nicht zu Hause bist.

4. Sie setzt sich auf verbotene Plätze

Jetzt wird es spannend! Denn ja, auch Katzen tun gerne mal Dinge, die verboten sind – und das natürlich in erster Linie dann, wenn du gerade nicht in der Nähe bist. Ihre geheime Lieblingsbeschäftigung: In deinem Bett schlafen und auf den Tisch springen.

5. Spielen

Du bist nicht gerade besonders ordentlich und lässt gerne mal etwas herumliegen? Deine Katze freut das mit Sicherheit. Noch lieber als mit typischen Katzen-Spielsachen spielt sie nämlich mit den Dingen, die bei dir zu Hause so rumfliegen.

Auch spannend: Darum lieben Katzen Kisten und Kartons >>

Datum: 24.08.2020
Autorin: Lara Rygielski