Bakterienfalle Darum sollten wir niemals Toilettenpapier auf Klobrille legen

Öffentliche Toiletten sind Fluch und Segen zugleich – wir versuchen sie zu vermeiden, aber manchmal sind sie einfach unsere letzte Rettung. Aber Vorsicht: Wir sollten niemals Klopapier auf die Brille legen!

Toilettenpapier

Letzter Ausweg: Öffentliche Toilette

Eigentlich versuchen wir, so gut es geht, sie zu umgehen: die öffentliche Toilette. Doch in brenzligen Situation kann sie unsere Rettung in der Not sein. Die einen werden zu echten Akrobaten und üben sich in Squats über der Klobrille und die anderen Pflastern sie mit jeder Menge Toilettenpapier zu. Aber ist das wirklich der richtige Weg, den Bakterien zu entkommen? Die Antwort lautet: Nein!

Bakterienschleuder Toilettenbrille?

Fast alle von uns haben Panik sich auf öffentlichen Toiletten mit irgendwelchen Keimen oder Bakterien zu infizieren. Was die wenigsten wissen, die meisten Bakterien befinden sich gar nicht auf der Klobrille. Aber eins nach dem anderen: Was viele nicht wissen, Infektionen werden nicht über die Haut übertragen. Es ist also gar nicht möglich, dass wir uns durch das Hinsetzen auf die öffentliche Toilette mit Keimen anstecken. Die Ansteckungsgefahren lauern ganz wo anders.  

Das sind die wahren Übeltäter

Generell sind die Erreger nur gefährlich, wenn sie in unseren Mund gelangen. Aus diesem Grund sind zum Beispiel Türklinken und Wasserhähne um einiges bedenklicher. Also ist es umso wichtiger, dass wir uns die Hände nach dem Toilettengang waschen. 

Warum wir dennoch kein Klopapier auf die Toilettenbrille legen sollten? Bei jedem Spülvorgang werden Bakterien aus der Toilette in die Luft gewirbelt und im gesamten Raum verteilt. Das Toilettenpapier bietet in diesem Moment den idealen Auffangort für alle Keime und Bakterien. Hier überleben diese deutlich länger als auf der Klobrille. Laut Studien befinden sich auf dem Papier 150-mal mehr Bakterien als auf dem Toilettensitz.