Katzen Darum schlafen Katzen so gerne bei uns im Bett

Die meisten der Samtpfoten lieben es, bei uns im Bett zu schlafen. Aber warum liegen Katzen so gerne bei uns?

Katze schläft

Katzenliebhaber kennen es nur zu gut, da wollen wir uns umdrehen, aber das Fellknäuel am Ende des Bettes hat sich auf der Bettdecke so richtig gemütlich gemacht und schläft in aller Ruhe. Andere wiederum wachen auf, weil der Stubentiger sich heimlich unter die Decke geschlichen hat und nun die Füße zum Glühen bringt. Wir haben uns die Frage gestellt, warum schlafen Katzen so gerne mit bei uns im Bett?

Wärmequelle

Generell schlafen Katzen zwischen 12 und 16 Stunden – einige Langschläfer sogar bis zu 20 Stunden. Davon verbringen viele Stubentiger 6 bis 8 Stunden bei uns mit im Bett. Doch was reizt die Samtpfoten daran, bei uns zu schlafen? Zum einen passen sich die meisten Katzen unserem Tag- und Nachtrhythmus an und gehen gemeinsam mit uns ins Bett, oder folgen uns unauffällig, wenn wir bereits schlafen. Und zum anderen lieben Katzen es warm und kuschelig. Während wir schlafen, sind wir die ideale Wärmequelle für unseren Stubentiger. Wir haben eine angenehme Körpertemperatur und liegen ganz ruhig dar. 

Wohlfühlzone

Katzen können nur dann ruhig und erholsam schlafen, wenn sie sich sicher und wohlfühlen. Wenn die Katze bei uns im Bett liegt und sich von nichts aus der Ruhe bringen lässt, können wir davon ausgehen, dass sich unser Stubentiger bei uns vollkommen entspannen kann und uns zu 100 Prozent vertraut. 
Neben dem Vertrauen gehört sicherlich auch eine große Portion Liebe dazu. Schließlich könnte sich unsere Katze auch ein sicheres Versteck im Haus suchen, dass nicht gerade bei uns im Bett ist. Schläft die Katze bei uns, können wir davon ausgehen, dass sie es einfach genießt, bei uns zu sein und uns liebt.

Datum: 03.12.2019

Autor: Laura Pfeiffer