Was ziehe ich bloß an? Dresscode für Las Vegas

Ihr macht einen Trip in die schillernde Wüstenstadt Las Vegas? Habt mit euren Freundinnen einen Casino-Besuch geplant und im Anschluss daran wollt ihr die Nacht zum Tag machen? Nur zu, es gibt wenig Städte auf dieser Welt, die ein solch quirliges Nachtleben bieten, wie „Sin City“.  Und auch wenn Las Vegas einen extravaganten Ruf hat. Macht bitte vor der Reise keinen Shopping-Marathon, um teure Kleidung fürs Casino zu kaufen. Warum das so ist und was ihr unbedingt in den Koffer packen sollt, damit eure Reise ein voller Erfolg wird, lest ihr jetzt:

photo-1506804886640-20a2c0857946

Tipp 1: Cocktailkleid oder Flip-Flops - Was geht am Pokertisch?

Eins steht fest: Wer in deutsche Casinos eintreten will, muss angemessen gekleidet sein. Mit Schlabber-Looks und Jesuslatschen käme man wahrscheinlich allenfalls bis in die Tiefgarage. Wenn überhaupt. Selbst sportliche Kleidung wird nicht gern gesehen. Aber gilt diese strikte Kleiderordnung auch in Las Vegas? Der Wüstenstadt, die für ihre Casinos mehr als berühmt ist? Besser, ihr klärt das rechtzeitig ab. Schließlich gibt es kaum etwas Blöderes, als 15 Stunden nach Vegas zu fliegen und der Casino-Abend scheitert am fehlenden Kleinen Schwarzen, das zuhause auf dem Bügel hängt.
 
An dieser Stelle können wir für Las Vegas Entwarnung geben. Kurz gesagt, zählt in den Casinos nur eins - euer Geld. Komplett egal, ob ihr in Flip-Flops und rosafarbenem Flausch-Bademantel zum Roulette und Black Jack schlappt. Was natürlich nicht heißt, dass in den dortigen Casinos nur schräg oder nachlässig gekleidete Menschen zu finden sind. Wer sucht, findet die komplette Bandbreite der Kleidungsstile. Neben Anzug-Trägern und Ladies im Cocktailkleid gibt es genügend Spieler im lustig bunten Freizeitlook an den Spieltischen. Darüber wird sehr gern hinweggesehen, wenn der Einsatz stimmt. Wer Alltagskleidung trägt, wird also nicht unangenehm auffallen und macht alles richtig. Und wenn das Aufstylen für euch zu einem schönen Casino-Abend oder Show-Act in Las Vegas dazugehört? Nur zu. Ihr werdet garantiert nicht die Einzigen sein, die sich top gestylt ins Nachtleben stürzen.
 

Tipp 2: Warum es gut ist, in Vegas immer einen Schal mitnehmen

Las Vegas liegt in der Wüste, dementsprechend sind brüllend heiße Temperaturen keine große Überraschung. Auch hier versuchen die Amerikaner der Hitze in öffentlichen Gebäuden mit Klimaanlagen Herr zu werden. Leider mit Tiefsttemperaturen, die bei uns Europäern Schockstarre hervorrufen. Auch in den Casinos wird die Luft auf diese extreme Weise herunter gekühlt. Wenn ihr nicht vorhabt, genügend Geld zu verspielen, damit euch ganz von alleine heiß wird, ist ein zusätzliches Strickjäckchen oder ein Tuch unbedingt zu empfehlen. Das ist nicht nur im Casino hilfreich, sondern immer dann, wenn ihr von voll klimatisierten Innenräumen nach draußen in die pralle Wüstenhitze tretet.
 

Tipp 3: Komfort oder elegant - welcher Schuh ist der Richtige?

Der Las Vegas Strip  bedeutet 6,8 km pures Vergnügen. Hier findet ihr einfach alles, was das Partyherz begehrt. Hotelkomplexe der Superlative säumen die Straße, dicht an dicht gedrängt mit Casinos, Bars und Clubs. Wer hier früh ins Bett geht ist entweder krank, alt, oder selber schuld. Aber 6,8 km zu durchlaufen, kann ganz schön in die Beine gehen. Lauft daher unbedingt in flachen bequemen Schuhen durch Vegas und erspart euren Füßen die Stöckelschuhe. Außer, ihr wollt den ganzen Tag nur Taxi fahren. Dann steht einer langen unvergesslichen Partynacht nichts mehr im Wege.