Woher kommt eigentlich...? ... das Wickelkleid

Sie möchten Ihre Kleidung nicht mehr einfach nur tragen, sondern sind auch neugierig geworden, wo die Trendteile ihren Ursprung haben? Unser Mode-Lexikon klärt Sie auf über die Herkunft der wichtigsten Trends.

wickelkleid.jpg

Wickelkleid

Feel like a woman, wear a dress lautet das Motto von Diane von Furstenberg, mit dem 1972 alles beginnt. Den Vorläufern von Designerin Claire McCardell oder den Geschwistern Callot, die Anfang des 20. Jahrhunderts mit ihren Kleidern à la japonaise begeisterten, fehlte immer irgendwas, erst recht den traditionellen Wickelgewändern wie Toga, Sari, Kimono und Co. Jetzt erkennt die US-Vogue das Potenzial des „wrap dress“, veröffentlicht Fotos und startet damit den amerikanischen Traum der „Princess“ aus Europa. Laut Diane von Furstenberg ist nicht die Form des Kleides das Besondere, sondern das Material: anschmiegsamer Jersey, der zwar eng sitzt, aber jeder Figur schmeichelt. Ob Sekretärin, Studentin oder Schauspielerin – bald hat jede so ein Wunderkleid im Schrank, bis 1976 werden mehr als fünf Millionen Stück verkauft. Mitte der 80er zieht sich Furstenberg aus dem Business zurück, mit ihr verschwindet auch das Wickelkleid. Erst als sie 1997 von ihrer Schwiegertochter hört, dass sich Frauen wie Madonna und Gwyneth Paltrow um ihre Originale reißen, wagt sie das Comeback. Heute hat das wrap dress erneut Kult-Status erreicht. Weil kein anderes Kleid so mondän und bodenständig zugleich ist, außerdem praktisch und unverschämt sexy. 
 
Timeline
 
1908
Wie ein Kimono gewickelte Kleider waren zu Beginn des Jahrhunderts sehr beliebt 
 
40er
1942 brachte US-Designerin Claire McCardell das gewickelte „Popover“-Kleid auf den Markt – ein voller Erfolg 
 
70er
1972 wurde das Wickelkleid zur Uniform aller Frauen – dank der sexy Modelle von Diane von Furstenberg 
 
90er
Das Wickelkleid kehrt ins Rampenlicht zurück und hat schnell Erfolg.
 
2002
Back to the roots – der japanische Einfluss ist unverkennbar bei der Sommer-Kollektion von Diane von Furstenberg 
 
2013
Glamourös: Das Model zeigt sich bei Maroussia Zaitseva Fashion Show in Moskau in Schwarz gewickelt