Trend-Report Große Trends gibt es nicht mehr

Animal-Prints, Asia-Looks, Dirndl … Wer denkt sich das aus? Haben Designer nachts plötzlich eine Eingebung – oder funktioniert das anders? Ein Report über modische Strömungen

Trend

Meist aber läuft es vorhersehbar. Die großen Label in Paris und Mailand zeigen ihre Kollektionen, und alle Welt schaut hin: Designer, Einkäufer, Blogger, Stylisten. Dort stecken die neuen Ideen, dort liegen die großen Linien für die nächsten Saisons. Designer wie Miuccia Prada, Isabel Marant, Phoebe Philo bei Céline oder Marc Jacobs bei Louis Vuitton haben ihren eigenen Kopf und eine eigene Handschrift – egal, was sie machen. Und sie beeinflussen alle anderen. "Die großen Kreativen brauchen keine Trendberater", meint Jörg Ehrlich. "Sie finden ihre Themen ganz allein." Ehrlich führt gemeinsam mit Otto Drögsler seit 2008 das Label Odeeh. Die beiden haben für Rena Lange und Escada gearbeitet und waren Designchefs von René Lezard. Rat von außen hätten sie sich nie geholt, betonen die beiden. Drögsler zieht sich zum Zeichnen eine Woche lang zurück und kommt mit 500 Entwürfen wieder. Ehrlich ist der Handwerker, sucht Materialien, beauftragt Stoffhersteller. Zu ihrer Sommerkollektion inspirierte sie Ikebana, die japanische Kunst des Blumenbindens. Das Asien-Thema haben sie nicht exklusiv. Prada, Haider Ackermann, Chanel, Etro – sie alle wickeln uns in diesem Sommer in Kimonos und zarte Blumenprints. Da gab es keinen Vorreiter. Sprechen sie sich ab? "Nein. Designer tauschen sich nicht über ihre Ideen aus", sagt Ehrlich. Stecken doch die Trendberater dahinter? "Ich arbeite für alle großen Designer", sagt Lidewij Edelkoort und fällt dann in diskretes Schweigen. Namen nennt sie nicht gern. Sicher ist, dass die Stoffanbieter auf die Propheten hören, und sie bringen auf ihren Messen viele Kunden auf ähnliche Ideen.

Journalisten und Blogger als Trend-Erkenner

So finden wir Gelb und Pastell auf allen Laufstegen, von Mailand bis New York. Schwarz-weiß gekachelt bei Louis Vuitton, Schwarz-Weiß auch bei Dolce and Gabbana, Talbot Runhof und Moschino. Manche Designer folgen streng einer Idee, viele bieten von allem etwas: Streifen, bunt, mini, maxi. "Die großen Trends gibt’s nicht mehr“, sagt Ehrlich. "Paris zeigt Schwarz, also machen es alle – das ist vorbei." Dass wir trotzdem Trends erkennen, verdanken wir Journalisten und Bloggern, die die wichtigsten Themen herausfiltern. Sie setzen bei den prägenden Schauen an und suchen bei anderen, was dazu passt. Dass wir ein gutes Dutzend Trends zur Auswahl haben, bedeutet große Freiheit. Au revoir, Trenddiktat, wir suchen uns heute den passenden Stil. Die Handschrift eines Designers, den Look einer Schauspielerin, die wir mögen und die uns zeigt, wie man etwas lässig trägt. Es geht um Styling, um die coolsten Kombinationen. Das ist es, was Blogger, Stylisten und Journalisten heute tun. Sie zeigen, wie wir mit dem, was kommt, aus dem Haus gehen können. Ein Glück. Sonst stünden wir demnächst mit Samtschühchen im Kuhfladen.

Zum Trendschnüffeln ins Internet

Die Trendforscher im Netz

Auf Li Edelkoorts Website finden sich Häppchen ihrer Prognosen, auf ihrer Plattform "Trendtablet" Hunderte Themen, Fotos und Texte, in denen man sich verlieren kann: edelkoort.com und trendtablet.com. Die Propheten von Peclers Paris, Trendstop und WGSN füllen ihre Blogs und Facebook-Seiten regelmäßig mit trendverdächtigen Fundstücken: peclersparis.com, trendstop.com, wgsn.com.

Streetstyle-Blogs

Was trägt Tokio? Wie stylt sich die Fashion-Crowd während der Modewochen? Auf diesen Seiten finden Designer Anregungen und wir natürlich auch: thesartorialist.com, stilinberlin.blogspot.com, facehunter.blogspot.de, japanesestreets.com, thelocals.dk, easyfashion.blogspot.com.

Fashion-Shows im Netz

Vom Laufsteg direkt auf den Bildschirm: Gut gemachte Fotos und Filme von den Schauen finden sich überall im Netz. Bei den Fashion-Week-Veranstaltern wie Mercedes Benz: mbfashionweek.com, bei liverunway.com unter den Namen der Städte, auf style.com, purple.fr, nowfashion.com – und natürlich auf YouTube.

Auch wir halten Sie auf Petra.de live und aktuell über die Fashion Weeks auf dem Laufenden.

Schlagworte: