Modetrend "Im Dirndl sieht jede Frau fesch aus" - die besten Tipps fürs Dirndl

Jede Frau sieht in einem Dirndl fesch aus, wusste schon Modeikone Viviane Westwood. Die einzige wichtige Voraussetzung dafür: Das Kleidungsstück muss optimal passen und sollte den individuellen Typ unterstreichen. Deshalb ist die Anprobe und anschließende Auswahl des Dirndls so wichtig. Mit den folgenden Tipps findet jede Frau das passende Outfit.

frau-im-dirndl

Das sollten Damen bei der Anprobe drunter tragen

Wer gleich eine passende Bluse und einen richtigen Dirndl-BH bei der Anprobe trägt, der kann das Kleid besser ans probieren. Der Grund: Die Trägerin kann sich realistisch vorstellen, wie das Kleidungsstück letztlich als Gesamtkonzept aussieht und muss sich nicht von einem schlecht sitzenden BH oder ähnlichem ablenken lassen. Ein weiterer Vorteil, wenn die Bluse bereits sitzt: Man sieht sofort, ob Dirndl und Bluse vom Schnitt sowie der Farbe her zusammenpassen.

Der BH sollte tief geschnitten sein und optimal sitzen. Dann kann man sich bei der Anprobe sehr gut aussuchen, ob das Kleid im Ausschnitt eher tief oder sich lieber hochgeschlossen sein soll. Es ist hilfreich, wenn der BH bereits zu Hause angezogen wird, damit bei der Anprobe in einer Boutique sofort alles richtig sitzt. Wird das Kleidungsstück bestellt und vor dem heimischen Spiegel getragen, gilt natürlich das Gleiche.

Der richtige Sitz ist entscheidend

Das schönste Kleidungsstück kann an einer Frau trotz toller Figur unvorteilhaft wirken, wenn es sich um den falschen Schnitt handelt. Das klassische Dirndl ist auf Taille geschnitten. Selbst dann, wenn eine Frau eine eher gerade Figur ohne sichtbare Sanduhr- Silhouette hat, bewirkt das Dirndl damit folgendes: Es lässt den Körper weiblicher, schlanker und wohlgeformter wirken.

Es bietet sich an, dass gleich mehrere Dirndl anprobiert und miteinander verglichen werden. Wer es gerne besonders übersichtlich mag, der knippst ganz einfach Fotos vom Spiegelbild und vergleicht die Bilder anschließend miteinander. Nicht vergessen sollten Käuferinnen, dass das Kleidungsstück nicht nur von vorne, sondern auch von der Seite und von hinten gut aussehen muss.

Die Träger sollten nicht abstehen und das neue Kleidungsstück darf an keiner Stelle einschneiden. Tut es das doch, muss ein anderes Kleid probiert werden oder das Dirndl wird zum Schneider gebracht. Generell sollten sich Frauen nicht zu stark von der Größe leiten lassen, die im Etikett des Kleidungsstückes steht. Sitzt ein Dirndl gut, ist es vollkommen egal, ob es eine Nummer größer oder kleiner ist - das sieht während des Tragens ohnehin niemand mehr.

Pflegeleichtes Dirndl mit hoher Qualität

Besonders wichtig bei einem Dirndl ist, dass es leicht gewaschen und getrocknet werden kann. Kaum noch jemand hat heute Lust, wegen einem einzigen Kleidungsstück zur Reinigung die gehen. Daher sollte man bereits vor dem Kauf einen Blick auf die Anleitung für das Waschen werfen. Kann das Kleid in der Waschmaschine gewaschen und bei niedriger Temperatur gebügelt werden? Dann ist alles in Ordnung. Wer besonders schonend waschen möchte, sollte unabhängig von der Anleitung zu Feinwaschmittel greifen und nur bei niedrigen Temperaturen waschen.

Die Qualität ist entscheidend dafür, dass das Dirndl nicht nur eine Saison, sondern am besten mehrere Jahre lang getragen werden kann. Einen genaueren Blick sollten potenzielle Käuferinnen auf die Nähte, die Knöpfe und den Saum werfen. Hier dürfen keine Fäden abstehen. Wichtig ist zudem die Farbechtheit und natürlich die Qualität der Stickereien und Verzierungen.

Datum: 28.08.2020

Schlagworte: