Interview Riani Chefdesigner Ulrich Schulte im Talk

Kurz vor der Präsentation der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2014 trafen wir Riani Chefdesigner Ulrich Schulte und Geschäftsführerin Martina Cruse für ein Interview und sprachen über die neue Kollektion und starke Frauen.

Ulrich Schulte, Chefdesigner bei Riani
Petra.de: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu 35 Jahren Riani.
Cruse: Vielen Dank.

Petra.de: Was ist für Sie der Kerngedanke der Marke Riani?
Cruse: Grundsätzlich möchte Riani die Trägerin schöner, jünger, attraktiver machen. Natürlich auch, dass man sich in unserer Kleidung richtig wohlfühlt. Unser Leitsatz ist: Riani passt immer und überall. Und damit ist nicht nur die Gelegenheit gemeint, sondern eben auch unsere Passform.

Petra.de: Herr Schulte, Sie sind seit 2008 Chefdesigner. Was ist Ihr Beitrag zur Marke?
Schulte: Die Kollektion hat sich sehr einzelteilig entwickelt, was einem modernen Verständnis von Mode entspricht. Keine Frau möchte heute von Kopf bis Fuß in einem Look gekleidet sein, sondern es geht ganz stark um Einzelteile, um Seperates, die auch in anderen Zusammenhängen kombiniert werden können. Ich denke, dass wir unseren Anteil am „kleinen Glück“ - so nennen wir alles was T-Shirts, Strick, Beisteller betrifft - sehr ausgebaut haben. Wir setzen also, obwohl wir aus dem Konfektionsbereich kommen, nicht mehr so sehr auf Blazer, Mäntel, Hosenanzüge und so weiter. Das hat sich schon sehr verändert.

Petra.de: Was ist das Thema der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2014?
Schulte: Die Kollektion ist für uns ein Mittsommernachtstraum. Sommerzeit ist Festspielzeit. Also wir wollen einfach mit unseren Kunden ein tolles Fest feiern, uns auch bei ihnen bedanken, für die langjährige Treue. Und in Festspiele ist auch das Wort „Spiele“ enthalten, wir gehen also mit der Kollektion auch sehr spielerisch um. Wir zeigen jetzt auf dem Laufsteg sehr viele Seperates, die wir hier anders kombinieren, als wir das im „normalen Leben“ tun würden.

Petra.de: Haben Sie ein Key-Piece, von dem Sie sagen: Das ist das Must-Have, das man im nächsten Sommer auf jeden Fall braucht?
Schulte: Ein Key-Piece ist mit Sicherheit der Blouson. Es wird auf jeden Fall eine große Welle an allen möglichen Bomber- und Blouson-Formen geben. Das wird auch den Look von Kleidern, von Hosen, von Jeans noch mal in eine andere Richtung bringen.

Petra.de: Woher beziehen Sie Ihre Inspiration für Ihre Designs?
Schulte: Das sind immer unterschiedliche Einflüsse. Auf der einen Seite gehen wir natürlich – ganz unspektakulär – sehr analytisch an unsere Kollektion heran und überlegen, was die Bestseller sind und wie diese sich weiterentwickeln werden. Auf der anderen Seite sind wir sehr eng in Kontakt mit unseren Stofflieferanten, beziehen einen Großteil der Stoffe auch aus Italien. Da gibt es natürlich eine wahnsinnige Kreativität, die wir gemeinsam erarbeiten. Und dann sind es auch Inspirationen wir Kino, wie – ich bin Opernfan – neue Opernaufführungen oder internationale Designer-Trends. Das spielt alles eine Rolle und verfestigt sich dann im Laufe der Kollektionsentwicklung zu einem Bild.

Petra.de: Haben Sie einen speziellen Typ Frau für den Sie designen?
Cruse: Das ist eigentlich die Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Die kann sich um die Familie kümmern, kann aber auch durchaus berufstätig sein. Sie ist viel unterwegs, ist kulturell interessiert und gebildet.

Petra.de: Wer ist die stilvollste Frau der Welt? Haben Sie eine Stil-Ikone?
Schulte: Diese Saison ist eines der Leitmotive: Put some Audrey in your life. Wir haben also sehr viele Elemente dieser faszinierenden Frau – Audrey Hepburn - in die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2014 eingefügt.

Schlagworte: