Power-Frauen Wie realistisch sind Power-Frauen wirklich?

In Hollywood-Filmen und TV-Serien scheinen sie überall zu sein. Und auch im Alltag, im Job, beim Shopping oder unter den eigenen Freundinnen begegnen sie einem angeblich immer wieder: Power-Frauen. Sie sehen immer perfekt aus, haben stets gute Laune, sind nie müde, haben Erfolg im Job, die Kinder fest im Griff, einen jederzeit ordentlichen Haushalt und eine harmonische Partnerschaft. Aber gibt es diese Power-Frauen wirklich?

photo-1490225421893-2908ffad8593

Realität oder mehr Schein als Sein?

 
Gefühlt stehen sie jeden Morgen um vier Uhr auf, denn Schlaf brauchen sie nicht. Wenn der Wecker klingelt, sehen sie bereits perfekt aus. Sie gehen erst einmal joggen, machen dann noch gut gelaunt das Frühstück für die ganze Familie und staubsaugen anschließend eine Runde – bevor sie zur Arbeit gehen. Dort werden sie am laufenden Band befördert, leiten eine eigene Abteilung oder sind sogar selbstständig und ihr eigener Chef. Nach Feierabend zaubern sie ein köstliches Festmahl auf den Tisch, putzen noch schnell das ganze Haus, spielen ausgelassen mit den Kindern und haben irgendwie noch Zeit für Yoga. Und wenn es endlich ins Bett geht, bleibt noch ausreichend Energie, um den Partner rundum zu verwöhnen. 
 
Klingt unrealistisch? Ist es auch! Doch dieses Bild einer „perfekten“ Power-Frau wird uns heutzutage durch Medien wie das Fernsehen, Instagram & Co vermittelt. Viele Frauen streben nach diesem Idealbild und wahren auch gerne nach außen den Schein der Perfektion. Vielleicht halten sie das tatsächlich für einige Wochen, Monate oder sogar wenige Jahre durch. Wir können euch aber verraten: Dieser Schein entspricht nicht wirklich der Realität und selbst, wenn ihr für einige Zeit eine solche Power-Frau sein solltet, winkt euch dann früher oder später das Burnout-Syndrom – garantiert!
 

Schluss mit den (zu) hohen Ansprüchen an sich selbst!

 
Es sind also vor allem die hohen beziehungsweise zu hohen Ansprüche an Frauen, welche zunehmend zum Problem in unserer Gesellschaft werden. Sie haben das Gefühl, eine solche „Power-Frau“ sein zu müssen – oder möchten es sogar. Klar, auf den ersten Blick klingt das attraktiv, denn das Idealbild der Power-Frau ist stets glücklich und ihr Tag hat scheinbar mehr als 24 Stunden. Schlaf braucht sie kaum und sie balanciert problemlos Karriere, Kinder, Haushalt, Partnerschaft und Freizeit. Wäre das realistisch, wäre es tatsächlich verlockend. Ist es aber nicht! 
 
Stattdessen bedeutet ein solches Leben eine Menge Stress, Hektik und Druck. Perfektion ist keine Tugend, sondern kann schnell zur Krankheit mutieren. Was dabei verloren geht, sind Spontanität und wahre Lebensfreude. Denn diese passen in keinen Terminkalender! Was hinter dem Streben nach dieser Form der Perfektion hingegen wirklich steht, sind in den meisten Fällen Minderwertigkeitskomplexe. Viele Frauen haben einen mangelnden Selbstwert und Angst, nicht „genug“ beziehungsweise „gut genug“ zu sein, wenn sie keine solch perfekte Power-Frau sind. Sie haben also Angst, dass ihr Partner sie verlässt, wenn sie keine Idealmaße haben, oder sie ihren Job verlieren, wenn sie nicht jeden Morgen um exakt sechs Uhr auf der Matte stehen. Aber ist ein solches Leben in Angst wirklich anstrebenswert?
 

Nein, Power-Frauen gibt es nicht wirklich!

 
Nein! Es ist deshalb an der Zeit, dass ihr euch endlich selbst lieben lernt. Akzeptiert euch mit all euren Fehlern und Makeln – auch, wenn ihr eben nicht um vier Uhr früh gut gelaunt aus dem Bett springt, vor der Arbeit keine Lust zum Joggen habt, die Hausarbeit auch mal liegen lasst und am Abend einschlaft, bevor euer Partner euch überhaupt einen „Gute-Nacht-Kuss“ geben konnte. Wichtig ist, dass ihr mit eurem Leben glücklich seid – egal, wie perfekt oder eben nicht perfekt es nach außen aussieht. Schlussendlich sind nicht die Augenringe oder der Staub auf den Regalen das Problem, sondern die Ängste und Selbstzweifel, welche viele Frauen mit sich tragen. 
 
Das Zwischenfazit lautet daher: Nein, Power-Frauen sind nicht realistisch. Zumindest nicht jene Power-Frauen, welche uns die Medien suggerieren. Doch es gibt tatsächlich Frauen, welche als solche betitelt werden könnten. Sie sind in erster Linie gesund und glücklich. Sie sind selbstbewusst, eigenständig, achten auf ihre Gesundheit und würden sich selbst als zufrieden mit ihrem Leben betiteln – zumindest größtenteils. Denn Hand aufs Herz: Irgendeine „Baustelle“ gibt es im Leben doch immer, oder nicht? Ansonsten wäre es ja auch irgendwie langweilig!
 

Ein gesundes Selbstbewusstsein als wahrer Schlüssel zum Glück

 
Wenn ihr also eure Auffassung einer „Power-Frau“ ändert, dann könnt ihr tatsächlich eine solche werden. Ihr könnt euren Alltag so optimieren, dass ihr mehr schafft in weniger Zeit – und trotzdem entspannt, gesund sowie glücklich bleibt. Mit Perfektion hat das nichts zu tun. Von diesem Gedanken solltet ihr euch noch aus anderen Gründen schnellstmöglich verabschieden! Aber es hat etwas mit Optimierung zu tun. Wichtig ist, dass an den richtigen Stellen optimiert wird und die erste „Baustelle“ ist in den meisten Fällen das Selbstbewusstsein. Wie bereits erwähnt, leiden nämlich viele Frauen unter einem geringen Selbstwertgefühl und dieses ist häufig die Ursache für zahlreiche Folgeprobleme wie Angststörungen, Perfektionismus, ein Burnout-Syndrom, klammern in der Partnerschaft, Essstörungen, übertriebene Leistungsbereitschaft bis über die eigenen Grenzen hinaus, und, und, und…
 
Auf gut Deutsch: Fehlende Selbstliebe macht unglücklich. Demgegenüber kann ein gesunder Selbstwert glücklich machen – obwohl das eigene Leben alles andere als perfekt ist. Die gute Nachricht ist: Jeder Mensch kann an seinem Selbstbewusstsein arbeiten. Ihr könnt also ein gesundes Selbstbewusstsein aufbauen, sei es alleine oder mit Hilfe eines Psychotherapeuten, und somit die Grundlage für ein gesundes sowie glückliches Leben schaffen. Echte Power-Frauen sind also vor allem eines: selbstbewusst!
 

Das Geheimrezept für „echte“ Power-Frauen

 
Möchtet ihr zu einer wahren Power-Frau werden – nicht dem überzogenen Idealbild aus den Medien – spielen neben dem Selbstbewusstsein aber noch vier weitere Aspekte eine Rolle. Power-Frauen sind also nicht nur selbstbewusst, sondern auch
 
  • eigenständig: Sie haben ihr Leben also im Griff, haben keine Schulden, Süchte oder andere Laster. Sie sind stattdessen unabhängig – finanziell, von ihrem Mann, von Bestätigung & Co. Nur so könnt ihr auch „Nein“ sagen, wenn euch etwas krank oder unglücklich macht, sei es zu einer Beziehung, einem Job, einem Hobby, usw. Power-Frauen sind also unabhängig, wissen, was (oder wen) sie wollen und gestalten ihr Leben aktiv gemäß ihrer eigener Vorstellungen.
  • gesund: Am wichtigsten ist nämlich, dass ihr gesund bleibt. Das gilt sowohl körperlich als auch psychisch. Ihr braucht ausreichend Schlaf, müsst euch Zeit für gesunde Ernährung sowie Bewegung nehmen und solltet vor allem Stress reduzieren. Erhaltet eure Gesundheit um jeden Preis, denn ohne Gesundheit ist bekanntlich alles nichts. Verbiegt euch nicht für den Job, Mann oder die Kinder. Überschreitet nicht ständig eure eigenen Grenzen. Bringt euch insofern Selbstliebe entgegen, als dass eure Gesundheit an oberster Stelle steht  – immer und jederzeit!
  • produktiv: Mit dieser Grundlage habt ihr anschließend nämlich auch ausreichend Energie, um euren Tag produktiver zu gestalten. Was eine Power-Frau im Volksmund ausmacht, ist schließlich ihre hohe Produktivität über den Tag hinweg. Wenn ihr Haushalt, Kinder, Job & Co stemmen wollt, müsst ihr euren Zeitplan optimieren. Dazu gehört die perfekte Morgenroutine ebenso wie eine realistische Organisation über den Tag hinweg. Teilt ihn in verschiedene Aufgaben ein und haltet für diese ein entsprechendes Zeitfenster frei. Wichtig: Vergesst dabei nicht den Puffer für unvorhergesehene Verzögerungen. Und wenn ihr am Abend dann doch nicht alles geschafft haben solltet – na und?!
  • lebensfroh: Schlussendlich zählt schließlich nur, dass ihr mit eurem Leben glücklich seid. Wahre Power-Frauen sind vor allem lebensfroh, optimistisch und verspüren einen Sinn in ihrem Leben. Sie wissen, weshalb sie tun, was sie tun. Diese Leidenschaft und Lebensfreude ist es, welche sie wirklich zu „besonderen“ Menschen macht – auch am Morgen mit zerzausten Haaren oder mit verschmiertem Makeup nach einem langen Tag. 
 
Das endgültige Fazit lautet also: Ja, es gibt sie, die Power-Frauen. Und auch ihr könnt solche werden! Nur sehen sie in Realität eben anders aus als in der perfekten Scheinwelt der Medien.