Tipp: Wie eine Laser-OP Euch von der lästigen Brille befreit

Gehört Ihr auch zu den 40 Millionen Brillenträgern in Deutschland? Dann wisst Ihr, wie nervig so ein Gestell auf der Nase manchmal sein kann. So wundert es nicht, dass die Zahl von Laseroperationen von Jahr zu Jahr ansteigt. Immer mehr Fehlsichtige lassen sich in einem nur wenige Minuten dauernden Eingriff für immer von ihrer Kurz- oder Weitsichtigkeit befreien. Aktuell werden bereits 140000 sogenannte Lasik-OP’s pro Jahr deutschlandweit durchgeführt. Für alle, die mit dem Gedanken spielen, sich die Augen lasern zu lassen, gibt es im Folgenden die wichtigsten Fakten zur Behandlung.
photo-1516714819001-8ee7a13b71d7
Was genau passiert bei einer Laser OP?

Wer sich mit dem Thema Augen lasern beschäftigt, stößt immer wieder auf den Begriff “LASIK” bzw. Femto-LASIK-Verfahren. Die Femto-LASIK Methode (Laser-in-situ-Keratomileusis) ist aktuell das beliebteste Verfahren zur Behandlung von Fehlsichtigkeiten und kann bis zu 10 Dioptrien Kurzsichtigkeit und bis zu 4 Dioptrien Weitsichtigkeit korrigieren.
Die folgenden Schritte erwarten Euch bei einer LASIK bzw. einer FEMTO-LASIK:
 
  • Ein großer Vorteil einer Laser-OP ist, dass Ihr keine Narkose oder starke Schmerzmittel benötigt. Ihr erlebt den Eingriff hellwach und bekommt lediglich betäubende Tropfen in die Augen geträufelt. Eine leichte Beruhigungstablette nimmt Euch zudem die erste Aufregung.
  • Während der OP muss der Laser millimetergenaue Arbeit leisten. Damit Euer Auge während der kurzen OP schön ruhig bleibt, wird es mit zwei Bügeln offen gehalten und ein Saugring direkt auf das behandelte Auge gesetzt.
  • Um die tieferliegende Hornhaut zu erreichen, schneidet der Laser zunächst einen hauchdünnen Deckel aus der obersten Hornhautschicht heraus. Der “Flap” genannte Deckel wird nicht komplett abgeschnitten, sondern bleibt an einer kleinen Stelle noch mit der Hornhaut verbunden.

    Dieses dünne Hornhaut-Deckelchen wird im Folgenden zur Seite geklappt, und die darunter liegende tiefere Hornhaut kann nun durch den Laser abgetragen werden. Meist reicht schon das Abtragen von einigen tausendstel Millimeter Hornhaut, um die Lichtbrechung im Auge so zu verbessern, dass Ihr zukünftig auf eine Brille verzichten könnt. Nun wird der zuvor ausgeschnittene “Flap” wieder zurückgeklappt und deckt so die Wunde wie ein körpereigenes Pflaster ab.
     
Welche Vorteile hat eine Laser Behandlung der Augen?

Ganz klar, wer keine Brille mehr benötigt, hat einen riesengroßen Zuwachs an Lebensqualität:
  • Endlich sofort klarer Durchblick beim Aufwachen und kein unbeholfenes Tasten nach der Brille
  • Schluss mit beschlagenen Brillen im Winter
  • Keine Brille, die im Sommer von der schwitzigen Nase rutscht
  • Nie wieder auf der nervigen Suche nach einer verlegten Brille sein
  • Kein umständliches Hantieren mit Kontaktlinsen mehr
Vergleich der Kosten

Natürlich ist das Augen Lasern nicht umsonst, aber Brillen und Kontaktlinsen sind es ja auch nicht. Durchschnittlich müsst Ihr für eine Augen Laserung zwischen 750 bis 2500 Euro pro Auge rechnen. Rechnet Euch also aus, was pro Jahr an laufenden Kosten für neue Brillen, Kontaktlinsen und Pflegemittel zusammenkommen und stellt diesen die Kosten fürs Augenlasern gegenüber. Vergleicht man beides, lohnt sich auf lange Sicht das Lasern.

Laut einer Studie des Kuratorium Gutes Sehen (KGS) von 2014, sind Brillenträger bereit, durchschnittlich 344 Euro für eine neue Brille auszugeben. (https://www.zva.de/brillenstudie) Trifft das auch für Euch zu, ist es nur eine Frage von wenigen Jahren, bis sich die Investition in eine LASIK-OP ausgezahlt hat.

Info am Rande: Bis auf wenige Ausnahmefälle übernimmt die gesetzliche Krankenkasse diese Kosten leider nicht, weil sie den Eingriff als Schönheits-OP sieht. Schade!
 
Gibt es Nachteile und Risiken beim Augen lasern?

Immerhin 95 Prozent aller Operierten sind mit dem Ergebnis Ihrer OP glücklich und zufrieden und genießen die neue Freiheit ohne Brille. Damit gehört die LASIK zu den erfolgreichsten Operationsverfahren, die es gibt. Langfristige Nebenwirkungen sind äußerst selten und treten meist auf, wenn der Patient bereits vor der OP über Beschwerden klagte. Nichtsdestotrotz ist das Lasern aber ein operativer Eingriff am Auge, so dass in den ersten drei bis sechs Monaten diese kurzfristigen Beschwerden möglich sind:
 
  • Direkt am Tag des Eingriffs kann milchiges Sehen auftreten. Das ist aber ganz normal und gibt sich spätestens am Tag nach der OP wieder.
  • Bei manchen Patienten können nach dem Eingriff trockene Augen, Brennen oder eine schlechte Nachtsicht auftreten. Auch das ist nicht unüblich. Das Auge ist das am besten mit Nervenfasern versorgte Organ des menschlichen Organismus. Das merkt man spätestens, wenn ein Fremdkörper, wie eine Wimper, den Augapfel irritiert. Durch die OP werden kleine Nervenbahnen im Auge beeinträchtigt, die sich erst wieder neu aufbauen müssen. Als Folge haben wir weniger das Gefühl zwinkern zu müssen, das Auge wird trocken. Augentropfen schaffen Abhilfe. Aber keine Sorge: Nach der Gesellschaft für Augenheilkunde haben sich diese Probleme spätestens nach sechs Monaten bei fast allen Patienten erledigt.
  • Keine echte Nebenwirkung, aber doch ärgerlich: Bei einem von zehn operierten Augen bleibt eine Sehschwäche von 0,5 Dioptrien zurück, so dass nach wie vor eine Brille nötig ist. Wer unbedingt möchte, kann sich diese Rest-Fehlsichtigkeit durch eine zweite OP beseitigen lassen.
  • Wie bei allen Operationen gilt auch hier: Überlasst das Lasern von Augen einem echten Fachmann, der Routine mit einem solchen Eingriff hat. Es geht immerhin um einen der wichtigsten Sinne, den wir besitzen. Die Auswahl eines erfahrenen Operateurs ist bereits die beste Grundlage für eine erfolgreiche Laserung. Hinterfragt auch scheinbar günstige Angebote aus dem Ausland genau. Berücksichtigt dabei, dass durch eine lange Anfahrt -  vielleicht sogar eine Flugreise - Zusatzkosten anfallen. Sollten Komplikationen auftreten, habt Ihr zudem keinen direkten Ansprechpartner vor Ort.
  • Und ein nicht so ernst gemeinter Nachteil zum Schluss: Ab sofort muss die neueste Brillenmode leider ohne euch stattfinden :-)