Horoskop Männer mit diesen Sternzeichen flirten immer (auch in der Beziehung)

Flirten macht Spaß, es kribbelt und ist einfach aufregend – als Single! Einige Männer neigen allerdings dazu, auch während der Beziehung den ein oder anderen Flirt mitzunehmen. Die Sterne verraten uns, welche Sternzeichen einfach nicht aufhören können, mit anderen Frauen zu flirten. 

Flirt

Löwe

Löwen sind wahre Flirtexperten. Sie lieben es, im Mittelpunkt zu stehen und genießen die Bewunderung in vollen Zügen. Auch wenn sie in einer Beziehung sind, fällt es ihnen schwer, bei einer hübschen Dame, die Interesse zeigt, nicht darauf einzugehen. Der Löwe testet einfach zu gerne seinen Marktwert, allerdings bleibt es meistens nur bei einem Flirt. Für das Fremdgehen ist der Löwe dann doch zu stolz.

Zwillinge

Sie lieben es zu Flirten! Zwillinge können mit ihrer charmanten und lockeren Art fast jeden für sich begeistern und aus einem harmlosen Gespräch entsteht nicht selten ein kleiner Flirt. Zwillinge wissen genau, was sie sagen müssen, um ihre Gegenüber von sich zu überzeugen. Klar, dass es diesem Sternzeichen nicht leicht fällt, seinem Gegenüber einen Korb zu geben, wenn es doch so großes Interesse zeigt. 

Waage

Waagen sind offenherzig, nett und interessiert. Da passiert es schnell, dass aus einem harmlosen Gespräch oder flüchtigem Augenkontakt ein heißer Flirt wird. Ohne böse Absicht steckt das Sternzeichen Waage auf einmal in einem knisternden Flirt, obwohl die Partnerin zuhause auf ihn wartet. Aber keine Sorge, der Waage Mann bekommt am Ende eigentlich immer die Kurve und bleibt seiner Partnerin treu.

Skorpion

Der Skorpion gilt als echter Verführungskünstler unter den Sternzeichen. Der Skorpion liebt es, die Damenwelt von sich zu überzeugen und kann auch in einer Beziehung nur schwer davon absehen. Er gibt sich gerne geheimnisvoll und macht kleine Anspielungen, auf welche die Damenwelt in der Regel auch gerne anspringt. Ist der Skorpion in einer Beziehung, sollte die Partnerin dieses Sternzeichen gut im Auge behalten. 

Datum: 19.09.2019

Autor: Laura Pfeiffer