Horoskop Diese Sternzeichen haben das dickste Fell

Unter den zwölf Sternzeichen gibt es drei, die bekannt dafür sind, ein besonders dickes Fell zu haben. Welche Sternzeichen das sind? Wir verraten es euch!

frau-versteckt-sich

Egal ob sie kritisiert werden, sie eine Niederlage wegstecken oder eine Trennung verkraften müssen – die folgenden Sternzeichen kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Sie sind laut Horoskop hart im Nehmen, besonders belastbar und haben ein wirklich dickes Fell! Negative Ereignisse? Motivieren die folgenden Sternzeichen nur umso mehr! Hut ab vor so viel Astro-Power.

Auch spannend: Diese Sternzeichen sind besonders authentisch >>

Diese drei Sternzeichen haben ein ziemlich dickes Fell

1. Steinbock

Tja, der Steinbock – ein echter Bergsteiger eben! Das Sternzeichen ist extrem belastbar und erklimmt jeden noch so hohen Berg. Sein Ziel hat es dabei immer vor Augen. Außerdem bewahrt das Sternzeichen stets einen kühlen Kopf. Es weiß einfach ganz genau, wie es funktioniert, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Was das Sternzeichen belastet, das blendet der Steinbock ganz einfach aus.

2. Widder

Kaum ein anderes Sternzeichen ist so stark und unantastbar wie der Widder. Auch wenn ihm diese Eigenschaft manchmal als Arroganz ausgelegt wird, handelt es sich bei seinem Verhalten um wahre Stärke, die ihn zu einem echten Astro-Superhelden macht. Niemals würde der Widder einfach aufgeben – so schnell kriegt das Sternzeichen niemand unter!

3. Skorpion

Der Skorpion gilt als ein sehr tiefgründiges Sternzeichen mit äußerst dickem Fell. Er ist besonders ehrgeizig und scheut auch nicht davor, einiges auf sich zu nehmen. Im Gegenteil! Dieses Sternzeichen schafft es, Struktur in jede noch so wirre Situation zu bringen. Sein Kampfgeist ist unermüdlich, sodass es dem Sternzeichen nie in den Sinn kommen würde, das Handtuch zu werfen. Belastbarkeit ist die wohl größte Stärke des Skorpions. Echt stark!

Auch spannend: Diese 3 Sternzeichen haben einen besonders starken Charakter >>

Datum: 27.11.2020
Autorin: Lara Rygielski

Schlagworte: