25. März 2011
Prinz William und Kate – royale Traumhochzeit

Prinz William und Kate – royale Traumhochzeit

Am 29. April 2011 wurde aus der bürgerlichen Kate Middleton die Ehefrau von Prinz William, der aktuellen Nummer Zwei der britischen Thronfolge. Wir zeigen, wie aus einem ganz normalen Mädchen die Frau wurde, die den umschwärmtesten Junggesellen Englands für sich gewinnen konnte.

Kate und William
© Chris Jackson - Getty Images
Kate und William

Catherine Elizabeth Middleton wurde am 9. Januar 1982 als ältestes von drei Geschwistern geboren. Sie hat einen Bruder, James William, und eine Schwester, Philippa „Pippa“ Charlotte. Ihre Eltern Michael Francis und Carole Elizabeth gründeten 1987 den Online-Versandhandel „Party Pieces“ für Partyzubehör und -Dekoration, der ihnen Millionen einbrachte. Ihrer Tochter Kate konnten sie somit eine erstklassige Ausbildung finanzieren, die sie zunächst an das Malborough College und später an die Universität in St. Andrews führte.

Kates Eltern
© WPA Pool - Getty Images
Kates Eltern, Michael und Carole Middleton

Diese Entscheidung sollte Kates gesamtes Leben verändern, denn genau wie Prinz William schrieb sie sich 2001 für den Studiengang der Kunstgeschichte ein. William wechselte zwar nach zwei Jahren zum Fach Geographie, aber zu dieser Zeit waren die beiden längst befreundet. 2002, von der Öffentlichkeit noch unbemerkt, wurden sie schließlich ein Paar. Als das bekannt wurde, stieg der Druck der Öffentlichkeit über Nacht rapide an, sodass es im Frühjahr 2007 sogar zur Trennung des Traumpaares kam. Kate ertrug den Rummel um ihre Person einfach nicht mehr. Allerdings hielten es die beiden nicht lange ohne einander aus und wurden noch im selben Jahr wieder zusammen gesehen.

Kate Middleton Abschlussfeier
© Bruno Vincent - Getty Images
Kate bei ihrer Abschlussfeier der St.Andrew's University

Nach ihrem Studium, das sie mit dem zweitbesten Abschluss „Upper second-class honours“ beendete, startete Kate ein knappes Jahr später ihre Karriere als Einkäuferin für Accessoires in Teilzeit bei der Modekette Jigsaw, wofür sie einige Kritik von den Medien einstecken musste. Schon im darauffolgenden Jahr änderte Kate ihre Berufspläne und strebte angeblich eine Fotografen-Laufbahn an. Aber auch diese Pläne verliefen sich schnell wieder. Kate stieg daraufhin in das Unternehmen ihrer Eltern ein und arbeitete dort bis kurz vor der Bekanntgabe ihrer Verlobung am 16. November.

In ihrer Freizeit treibt die 29-jährige leidenschaftlich gern Sport. Ihren athletischen Körper hielt Kate unter anderem 2007 beim Training mit ihrer Drachenboot-Mannschaft „The Sisterhood“ in Form. An einem geplanten Rennen nahm die sie auf Drängen des Königshauses allerdings nicht teil und stieg kurze Zeit später gänzlich aus dem Team aus.

Pippa Middleton
© Chris Jackson - Getty Images
Auch Kates Schwester Pippa spürt zunehmend den medialen Druck

Als Ehefrau von Prinz William wird Kate, die sich nun in der Öffentlichkeit Catherine nennt, wohl auf noch so einiges verzichten müssen. Gerade in England gilt am Hof ein strenges Protokoll, an dessen Regeln sich Kate halten muss. Ihre gelegentlichen Auftritte auf Charity-Kostümparties oder durchtanzte Nächte mit ihrem William in den Edelclubs Londons werden wohl der Vergangenheit angehören. Auch ihre Geschwister lernen die Schattenseiten von Kates Bekanntheit kennen und müssen sich immer öfter Negativ-Schlagzeilen gefallen lassen. Schon die Ehe von Diana und Prinz Charles zerbrach am Druck der Erwartungen und Verpflichtungen. Doch die acht Jahre an der Seite von ihrem royalen Partner scheinen Kate gezeigt zu haben, dass die große Liebe jeden Verzicht wert ist. Das ganze Königreich drückt die Daumen, dass dieses Happy End für immer hält. Und wir natürlich auch!

In unserer Bildergalerie sehen Sie die Schauplätze der Hochzeit

Lade weitere Inhalte ...