Studie Studie: Darum brauchen Frauen mehr Schlaf als Männer

Endlich ein Grund, morgens noch etwas liegen zu bleiben, während der Partner schon mal in den Tag startet – oder uns das Frühstück bereitet: Eine Studie hat ergeben, das Frauen tatsächlich mehr Schlaf als Männer brauchen. Wir erklären euch, warum das so ist!

darum-brauchen-frauen-mehr-schlaf-als-männer

Schlafstörungen machen krank

Das Thema Schlaf kann schon mal zu Streit führen – erst recht, wenn ein Partner in der Regel viel länger schläft als der andere. Und jetzt mal ganz ehrlich: Meist sind es doch die Männer, die morgens nur schlecht aus dem Bett kommen, oder? Aber damit ist jetzt Schluss!

Eine Studie, die von Forschern der Duke University durchgeführt wurde, hat bewiesen, dass Frauen mehr Schlaf benötigen als Männer. Psychischer Stress, Depressionen und Wut – Frauen leiden durch Schlafstörungen und Schlafmangel stärker unter Gesundheitsproblemen als Männer.

Auch spannend: Darum sollten wir immer nackt schlafen >>

Darum brauchen Frauen mehr Schlaf als Männer

Der Grund, warum wir Frauen mehr Schlaf brauchen, ist ein ganz besonderer: In vielerlei Hinsicht ist unser Gehirn komplexer als das unserer Männer. Wir treffen täglich viele Entscheidungen, sind geistig flexibler und wahre Meister im Multitasking. Das koste Kraft und muss durch ausreichend viel Schlaf wieder ausgeglichen werden. Darum brauchen wir mehr Zeit, um uns über Nacht zu entspannen und zu erholen.

Laut dem britischen Professor Jim Horne, einem führenden Schlafexperten, brauchen wir insgesamt rund 20 Minuten mehr Schlaf als unser Partner. Also Männer: Gönnt uns die paar Minuten mehr Schlaf, wir haben es uns verdient!

Auch spannend: Aus diesen 5 Gründen sollten wir nie auf dem Bauch schlafen >>

 

Datum: 28.03.2020

Autor: Lara Rygielski