Elegant und clean: Ein Wohnzimmer in Weiß

Es gibt kaum eine andere Farbe, die hinsichtlich der Einrichtung des Wohnzimmers in den letzten Jahren so sehr angesagt gewesen ist, wie Weiß. Was auf den ersten Blick als einfache Aufgabe daherkommt, entpuppt sich bei näherem Hinschauen als diffizile Angelegenheit. Weiß bietet als Farbe nämlich keinen Kontrast, sodass schnell eine eintönige und kalte Einrichtung des Wohnzimmers dabei herauskommen kann. 

photo-1449247709967-d4461a6a6103

Eine weiße Wohnzimmereinrichtung muss gekonnt umgesetzt werden

Weiße Wohnräume und vor allem auch Wohnzimmer in dieser Farbe liegen momentan stark im Trend. Abgesehen davon lassen sich elegante Wohnzimmermöbel in Weiß auch zuhauf im Internet finden und erleichtern damit die kreative Umsetzung der eigenen Einrichtungsideen. Nun könnte man auf die Idee kommen, dass man bei einer weißen Einrichtung wenig falsch machen kann, da keine Farben mit ins Spiel kommen, die sich untereinander beißen können. Das ist jedoch mitnichten der Fall, denn gerade weil Weiß als Farbe keine Kontraste zu bieten hat, kann sich schnell Monotonie ausbreiten. Zudem wirkt weiß eher klinisch und kalt und sorgt nur bedingt für Wohlfühlatmosphäre. Hat man sich dazu entschieden, dem Wohnzimmer trotzdem weiße Möbel zu spendieren, so sollte man zumindest auf die nachstehenden Punkte achten:
 
  • Wände oder zumindest eine Wand in einem anderen Farbton als Weiß tapezieren oder streichen
  • Kontrastübergänge in der Nähe des Bodens herstellen, etwa mit Teppichen oder Vorlegern
 
Grundsätzlich sollte man allein aus optischen Gründen die Regel beherzigen, dass bei weißen Möbeln der Boden dunkler zu sein hat. Fehlt es hier an dem notwendigen Kontrast zu den Möbelstücken, dann kann auch mithilfe eines großen Teppichs etwa unter dem Couchtisch für visuelle Kontraste gesorgt werden.
 

Kleine Farbtupfer im Wohnzimmer können die Atmosphäre auflockern

Abgesehen von den genannten Faktoren ist es bei einem weißen Wohnzimmer mitentscheidend, dass es auch Gegenstände gibt, die einen anderen Farbton aufweisen. Das können zum Beispiel die nachstehenden sein:
 
  • Füße des Couchtisches
  • Pflanzen oder Blumen
  • Vorhänge und Dekorationsobjektive
  • Decken und Lampen
  • Bilder
 
Ein nicht zu unterschätzender Faktor in einem weißen Wohnzimmer ist auch das Licht. Es ist keine gute Idee, hier eine Zimmerbeleuchtung zu wählen, die vom üblichen Warmweiß zu sehr ins Kalte abweicht, wie man es aus Arztpraxen gewohnt ist.
 

Man sollte sich immer für einen durchgängigen Einrichtungsstil entscheiden

Ganz besonders wichtig ist bei einer weißen Wohneinrichtung auch die durchgängige Etablierung eines Einrichtungsstils. Die Farbe Weiß gehört dabei zu den folgenden stilistischen Richtungen:
 
  1. Skandinavischer Wohnstil
  2. Vintage und Shabby Chic
  3. Retrostil
  4. Maritimer Stil
 
Der skandinavische Wohnstil ist dadurch geprägt, dass die Formen insgesamt eher schlicht daher kommen. Die Formensprache ist klar und geradlinig. Wenn Holz zum Einsatz kommt, dann handelt es sich um helle Holzsorten, wie sie etwa Fichte, Birke oder Kiefer besitzen. Beim Vintage und Shabby Chic Stil stehen vor allem die Möbel im Vordergrund, die nicht perfekt sind. So können diese kleine Alterserscheinungen aufweisen, was für den notwendigen Charme sorgt. Der Retrostil wiederum nimmt Bezug auf die Einrichtungsideen der 50er und 60er Jahre und beim maritimen Wohnstil wird zu Weiß vorrangig Blau kombiniert. Die Verwendung von Holz darf bei diesem Einrichtungsstil ebenfalls nicht zu kurz kommen.
Schlagworte: