Selbstbewusstsein Ihr Chef zielt unter die Gürtellinie

Salsa tanzen? Lampen anbringen? Meetings leiten? Alles kein Problem für Sie! Doch manchmal genügt ein fieser Spruch, und das „Ich“ gerät ins Wanken. Mit unserem 5-Punkte-Plan für mehr Selbstbewusstsein behalten Sie den Kopf oben.

5 Tipps für das Selbstbewusstsein

Ihr Chef zielt unter die Gürtellinie

Die Situation: An die 50 Präsentationen haben Sie schon erfolgreich hinter sich gebracht, viele auf Englisch, und natürlich können Sie Löcher in Badezimmerwände bohren! Aber diesmal ist alles wie verhext: Wochenlang haben Sie Ihren Zielgruppenbericht vorbereitet – aber dann streikt der Videobeamer, ein Kollege gähnt schon nach Ihrer Einleitung, und die zwei Damen aus dem Nachbarbüro tuscheln. Woraufhin Sie sich prompt verhaspeln und mit den Prozentzahlen durcheinanderkommen. Am Schluss sagt Ihr Chef: „Danke für die Mühe, aber das war der langweiligste und verworrenste Vortrag seit Langem.“

Die Soforthilfe: Vermutlich möchten Sie sich jetzt unsichtbar machen, stimmt’s? Tun Sie’s nicht! Alles, nur nicht mit gesenktem Kopf aus dem Raum schleichen! Nicht Sie haben ein Problem, sondern Ihr Chef. Denn er ist offenbar nicht fähig zu sachlicher Kritik. Das dürfen Sie ihn ruhig ein wenig spüren lassen – und damit den Ball zurückspielen. Fragen Sie ihn, am besten unter vier Augen: „Was genau hat Ihnen nicht gefallen?“ Kann er konkrete Fehler benennen, wissen Sie, was Sie künftig besser machen können. Außerdem: Die Tatsache, dass der Vorgesetzte sich aktuell enttäuscht von Ihnen zeigt, ist ein Indiz dafür, dass er Ihnen mehr zutraut – grundsätzlich also ein gutes Zeichen! Fängt er auf Ihre Rückfrage seinerseits zu stottern an, dürfen Sie seinen Angriff getrost als „Anfall von schlechter Laune“ verbuchen und müssen die Sache nicht so persönlich nehmen. 

Die langfristige Strategie: Überlegen Sie, was genau Sie an der Situation so verletzt hat. Wollten Sie unbedingt allen beweisen, wie gut Sie sind? Dann haben Sie sich vielleicht unnötig unter Druck gesetzt. Existiert ein tiefer sitzender Auslöser für Ihren Selbstdarstellungsdrang? Dass Sie hart für die Präsentation gearbeitet haben, steht außer Zweifel. Und dafür sollten Sie sich auch belohnen – wenn es sonst gerade keiner tut. Gehen Sie groß aus, planen Sie einen relaxten Abend mit Freunden. Dann spüren Sie: Viele wunderbare Seiten an Ihnen kennt Ihr Chef überhaupt nicht.