Tipps Der Oktoberfest-Knigge

Geht es in diesem Jahr zum ersten Mal zum Oktoberfest? Dann sind sicherlich ein paar Tipps nützlich, was wir unbedingt machen sollten auf der Wiesn – und was auf gar keinen Fall!

Oktoberfest Knigge: So benehmen Sie sich richtig

1. Do – Spaß haben

Das Oktoberfest ist dazu da, Spaß zu haben, mit Freunden und Fremden zu feiern und auch mal eine Maß mehr zu trinken. Also lernen wir neue Leute kennen, schunkeln und tanzen!
 

2. Don’t – Auf den Tischen tanzen

Verbote sollte man auf der Wiesn dringend beachten, denn die Strafen sind oftmals hoch und die Ordner schnell und nicht diskussionsfreudig. Auf den Tischen tanzen ist untersagt, auch in den Gängen sollte man das lieber nicht tun. Was aber immer geht: Auf den Bänken tanzen.

3. Do – Tracht tragen

Eine schöne Tracht gehört zum richtigen Wiesn-Feeling dazu. Für die Frauen bedeutet das, sich ein fesches Dirndl zuzulegen, die Herren ziehen eine Krachlederne an.
 

4. Don’t – Plastik-Tracht und Bierhüte

Als absoluter Touri outet man sich mit einer Karnevals-Plastik-Tracht, albernen Bierhüten und „I-survived-Oktoberfest“-T-Shirts. Auch zu kurz sollte das Dirndl nicht sein, geflirtet wird auf der Wiesn schließlich auch ohne extrem aufreizende Outfits mehr als genug.
 

5. Do – Bier trinken

Wo kann man gutes Bier trinken, wenn nicht in Bayern? Der Genuss der goldgelben Flüssigkeit gehört zur Wies’n einfach dazu. Wichtig ist allerdings, kein „Bier“ zu bestellen sondern immer eine „Maß“. Sonst kann es sein, dass wir einfach leer ausgehen. Auch Sekt oder Wein sollten wir nur in den dafür vorgesehenen Zelten ordern, Cola oder Wasser sind aber immer okay.
 

6. Don’t – Zu viel Bier trinken

Angeheitert darf man definitiv sein auf der Wiesn, das gehört dazu. Komasaufen und regelrechte Abstürze sollte man aber auf jeden Fall vermeiden! Durch solche verpassen wir nicht nur das ganze Event, wir enttarnen uns auch als absoluter Tourist. Also: Trinken in Maßen ist okay.
 

7. Do – Das Hendl mit den Fingern essen

Hendl essen sollte auf jeden Fall auf Ihrer Tagesordnung stehen, wenn wir das Oktoberfest besuchen. Das dürfen wir dann sogar richtig zünftig mit den Händen auseinander nehmen, denn es werden Reinigungstücher dazu gereicht, mit denen die Finger schnell wieder fettfrei sind. 
 

8. Don’t – Eigenes Essen mitbringen

Von bayrischen Biergärten ist man es gewöhnt: Eigenes Essen darf mitgebracht werden. In den Zelten der Wiesn ist das aber nicht erlaubt! Wer es trotzdem tut, wird bald rausgeschmissen.
 

9. Do – Platz im Zelt früh reservieren

Und früh bedeutet sehr früh – Tische können bereits direkt nach der Wiesn für das nächste Jahr reserviert werden, ab April werden bereits die Zu- und Absagen bekannt gegeben. Bis drei Wochen vor der Wiesn kann man aber noch versuchen, einen Tisch zu ergattern. Falls es bei uns nicht mit einer Reservierung geklappt hat, müssen wir uns wohl oder übel in die Warteschlangen vor den Zelten einreihen. Dabei haben wir mehr Chancen, reingelassen zu werden, wenn wir schon früh am Morgen vor Ort sind.
 

10. Don’t – Ordner bestechen

Die Einlasser am Zelt zu bestechen ist hingegen eine schlechte Idee – es drohen empfindliche Strafen! An den Seitengängen haben wir eher die Chance, schnell ins Festzelt zu kommen.
 

Datum: 19.09.2019

Autor: Astrid Meisen

Schlagworte: