Der Schauspieler aus Doctor's Diary Fitz hat auch gute Seiten

Er sorgt in der Comedy-Hitserie „Doctor’s Diary“ beim weiblichen Publikum regelmäßig für Lachkrämpfe – und Herzklopfen. Mit „Vincent will meer“ erobert er das Kino.

florian-david-fitz_0.jpg

 

Der coole Fitz hat einen Aufräumtick? Wenn Sie es so nennen wollen… In Beziehungen nicht ganz einfach. Wenn jemand dauernd nörgelt: „Häng doch die Handtücher so auf, dass sie trocknen.“ So rechthaberisch. Ich arbeite dran…

Sie sind manchmal arrogant und haben einen Ordnungstick. Jetzt erzählen Sie uns mal von Ihren guten Seiten. Was wollt ihr hören? Ich führe mein Leben so, dass ich damit zufrieden sein kann. Ich weiß, was ich dazu brauche.

Eine nicht unwesentliche Info für uns: Sind Sie derzeit eigentlich Single? Ja. Aber ich habe mir vorgenommen, darüber erst wieder zu reden, wenn es auch was zu erzählen gibt.

Die Liebe spielt auch in „Vincent will meer“ eine große Rolle. Wird alles gut, sofern man nur geliebt wird? Liebe ist natürlich toll, und keiner möchte sie missen. Aber dass sie ein Allheilmittel ist oder das Rezept für eine glückliche Beziehung? Nein. Liebe kann auch unglücklich machen.

Dann sagen Sie uns doch abschließend, was eine gute Beziehung ausmacht. Instinkt. Wenn du jemanden triffst und sich Dinge wie von selbst ergeben. Es ist ja ein Gerücht, dass Gegensätze sich anziehen. Gemeinsamkeiten sind wichtig, du brauchst einen echten Partner an deiner Seite. Mein Papi sagt: Die Liebe in einer Ehe kommt und geht und kommt wieder. Man muss sich nicht alle Tage lieben. Wir sollten uns ein bisschen locker machen.  

Schlagworte: