Küchenschränke ausmisten: 4 Dinge, die du garantiert nicht brauchst

Küchenschränke ausmisten: 4 Dinge, die du garantiert nicht brauchst

Quellen auch bei dir die Küchenschränke langsam über? Dann solltest du mal ausmisten – auf diese 4 Dinge kannst du garantiert verzichten!
 

Überquellende Küchenschränke

Du öffnest manche Schranktüren schon gar nicht mehr, weil dir sonst alles Mögliche entgegenfält? Kennen wir! Im Laufe der Zeit häufen sich unfassbar viele Dinge an, die wir mehr oder weniger brauchen. Anstatt aber stets neue Schränke anzuschaffen und deine Küche immer weiter vollzustellen, solltest du lieber schauen, was du von den vielen Dingen wirklich brauchst. Wir sind sicher, dass mindestens ein Drittel überflüssig ist und nur Platz kostet. Raus damit!

Video: Putzfimmel – diese 3 Sternzeichen hassen Unordnung

Diese 4 Dinge wird niemand vermissen

1. Tausend und eine Tasse

Alles andere als märchenhaft sind massenhaft Tassen und Becher im Küchenschrank – es sei denn, es haust eine ganze Kompanie bei dir, aber davon gehen wir nicht aus. Irgendwann ist man aus dem Alter raus, wo man kostenlose Werbeexemplare gut gebrauchen konnte oder Dumme-Sprüche-Tassen witzig waren. Behalte nur die, die irgendwie zusammenpassen (auch im Mix und Match) und die heil sind – alle anderen inklusive angeschlagene Exemplare fliegen raus!

Kleiderschrank ausmisten: 6 Fehler, die wirklich jeder macht

2. Zu viele Aufbewahrungsboxen

Der Ansatz ist richtig und löblich: Anstatt ständig neue Boxen zu kaufen, kann man leere Eiscreme-, Fruchtgummi- oder Kartoffelsalatboxen für Lebensmittelreste und Co. wunderbar verwenden. Aber irgendwann hat man gefühlt Millionen davon im Küchenschrank. Behalte nur die, die du ständig in Gebrauch hast und verabschiede dich von allen anderen. Zur Not kann man irgendwann ja mal wieder etwas Eiscreme oder Weingummi futtern – das fällt bestimmt nicht schwer!

3. Backfolie und Co.

Es ist bei Back-, Alu- und Frischhaltefolie ein bisschen wie mit Feuerzeugen und Regenschirmen: Entweder man hat gar nichts davon im Haus oder gleich 100 Stück. Davon einmal abgesehen, dass solche Produkte aus Umweltgründen nur sparsam, wenn überhaupt, verwendet werden sollten, braucht man stets nur eine Rolle davon im Haushalt. Es ist vielmehr eine Sache der Ordnung und dass die Dinge an einem Platz liegen – dann hat man auch nicht das Problem, dass sie im Nirwana untergehen und in 100-facher Ausfertigung auf einmal wieder an der Bildfläche erscheinen.

4. Endlos viel Backzubehör

Du besitzt mittlerweile das Tausendste Ausstechförmchen? Und sollen wir wetten, dass du in der Weihnachtsbäckerei nur die fünf üblichen verwendest? Wir können verstehen, dass man bei Backzubehör zum Sammler werden kann, denn von Förmchen über Schablonen bis zu Schnitzwerk für Torten wird das Angebot immer größer und hübscher. Schnell lässt man sich von all dem Zubehör verzücken, denn die Industrie hat beim Design in den letzten Jahren ordentlich aufgeholt. Nichtsdestotrotz: Wenn du Platz in deinen Küchenschränken brauchst, dann sortierte aus und verschenke die Dinge, die du nicht brauchst und die noch ansehnlich sowie funktional sind.

Frau in Küche
Gerade in Küchenschränken häufen sich allerlei Gegenstände an, die kein Mensch (mehr) braucht. Grund genug, diese endlich auszusortieren, für mehr Platz und...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...