Kaufratgeber Trauringe – Worauf muss ich achten?

Bald ist er da, der große Tag. Ihr habt euch entschlossen, den Bund der Ehe einzugehen. Der Termin beim Standesamt steht fest. Die Kleiderfrage ist geklärt und die Partyplanung klappt hervorragend. Nun fehlen nur noch die passenden Ringe.

eheringe

Welche Trauringe sollen es sein?

Der Trauring ist ein Symbol für die Unendlichkeit. Unendlich so soll Eure Ehe sein, daher ist hier die richtige Wahl auch so wichtig. Ein Trauring soll schließlich das ganze Leben getragen werden – da muss es schon was Besonderes sein. Die Juweliere bieten eine große Auswahl in den unterschiedlichsten Preiskategorien an. Selbstverständlich könnt Ihr aber auch individuell angefertigte Trauringe erhalten. Hier gilt es dann ein wenig Zeit einzuplanen. Überhaupt sollte man sich um den Kauf der Trauringe rechtzeitig kümmern. Die Gravur nimmt Zeit in Anspruch und auch wenn die richtige Größe nicht vorrätig ist, kann es ein wenig dauern. Ungefähr 3 Monate vor dem Trautermin ist ein idealer Zeitpunkt. Es wäre ja schade wenn an diesem Termin, die richtigen Ringe fehlen.

Was kosten Trauringe?

Das ist individuell verschieden. Das Material spielt eine große Rolle. Aber auch ob die Ringe mit Stein (meist Brillanten) oder ohne sind. Sind sie eher schlicht und zierlich oder aber breit und aufwendig verziert. Trauringe bekommt man schon für € 100,00 aber auch für € 2000,00. Nach oben gibt es natürlich keine Grenzen. Jedes Paar sollte da nach seinem persönlichen Budget entscheiden.

Welches Material ist geeignet?

Der Trauring wird üblicherweise jeden Tag getragen. Daher sollte das Material schon was aushalten können. Die meisten Trauringe sind aus Gold oder Platin. Gold gibt es in verschiedenen Farbtönen und unterschiedlichen Goldanteilen. Je höher der Goldanteil, desto hochwertiger der Ring. Beispielsweise hat ein Ring mit einem 333er Stempel einen Goldanteil von ca. 30%. Durch diesen eher geringen Goldanteil ist er als Ehering nicht unbedingt empfehlenswert. Diese Ringe haben die Tendenz, mit der Zeit, stumpf anzulaufen. Allerdings ist ein 333er Ring natürlich im Preis wesentlich günstiger als ein 585er oder 750er Goldring. Wer also nicht ein so großes Budget hat, wird gerne auf diese Ringe mit eher geringen Goldanteil zurückgreifen. Ein sehr edles Material für Eheringe ist Platin. Es ist robuster als Gold, also für jeden Tag sehr gut geeignet, aber auch um einiges teurer als Gold. Palladium hingegen ist günstiger als Platin, jedoch robuster als farbiges Gold. Sicher spielen bei der richtigen Auswahl auch die Geschmäcker des Paares eine wichtige Rolle. Auf Silber sollte man bei Trauringen verzichten. Silber ist zwar sehr günstig, aber ein Silberring ist nicht geeignet, um jeden Tag getragen zu werden. Das Material ist einfach nicht widerstandsfähig genug. Wer Allergiker ist dürfte sich auch für Titanringe interessieren. Titan ist ausgesprochen hautfreundlichen. Daneben hat es aber noch weitere gute Eigenschaften, die für den Ehering wichtig sind. Titan ist ein Leichtmetall, robust, kratzfest und temperaturbeständig. Auch die edle Anthrazitfarbe ist bei Brautpaaren äußert beliebt. Wer das ausgefallene liebt wird auch schnell fündig. Schwarze Eheringe aus Carbon erfreuen sich großer Beliebtheit. Carbon ein kohlenstoffverstärkter Kunststoff . Diese schwarzen Ringen strahlen pure Stärke aus und das Material ist unverwüstlich. Dabei ist es aber leicht vom Gewicht und hat auch von der Struktur des Materials angenehme Trageeigenschaften. Streicht man über den Ring, fühlt es sich fast wie Samt an.

Welche Form sollen wir wählen?

Im Vordergrund soll stehen, die Verbindung zwischen den Ehepartnern zu erkennen. Die Ringe von Frau und Mann brauchen nicht genau gleich zu sein. Allerdings sollte die Verbindung klar erkannt werden. Also dasselbe Material, die gleiche Goldfarbe sind hier schon mal Voraussetzung. Der Ring der Braut darf dann gerne zusätzlich mit kleinen Brillanten oder Diamanten verziert sein. Wichtig ist auch, dass man sich vorstellen kann, den Ring auch noch in 20 Jahren toll zu finden. Beim Kauf von Eheringen sollten Modetrends also keine Rolle spielen. Lieber zeitlose Modelle wählen, statt einen pompösen Ring, den man nach ein paar Jahren eigentlich nicht mehr tragen möchte.

Muss man Eheringe gravieren lassen?

Es ist eine schöne Tradition die Eheringe gravieren zu lassen. Üblich ist den Namen des Ehepartners und das Hochzeitsdatum eingravieren zu lassen. Allerdings gibt es immer mehr Paare die einen kurzen Spruch in ihren Trauring gravieren lassen. Dies soll dann nochmals die Verbundenheit des Paares demonstrieren. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Es ist auch möglich die Gravur, nicht wie üblich, innen an den Ring anzubringen sondern auf der Außenseite. Dies wirkt natürlich nur wenn ein schlichter Ring ohne Verzierungen gewählt wird. Dann ist die Gravur Verzierung genug.

Fazit

Die Trauringe sollten eine Entscheidung für die Ewigkeit sein. Daher sollte man sich die Entscheidung für den richtigen Ring nicht zu einfach machen. Es ist auch ein schönes Erlebnis für das Paar gemeinsam bei Juwelier die verschiedenen Modelle zu probieren. Noch spannenden ist es einen Ehering selbst zu entwerfen und dann bei einem Goldschmied anfertigen zu lassen. So ein Unikat hat sicher auch seine Vorteile. Wenn es dem zukünftigen Ehepaar wichtig ist, etwas Einzigartiges zu besitzen ist dies vielleicht der richtige Weg. Ansonsten bieten die Juweliere eine reichhaltige Auswahl an Trauringen an.