Zeit für uns Selfcare im Winter: So nehmen Sie sich gemütliche Zeit für sich selbst

Im Sommer strömt alles nach draußen, die Wärme dringt in jeden Winkel und sich bewusst Zeit für sich zu nehmen fällt schwer, wenn alle Welt im Park, im Schwimmbad oder am See ist. Wenn dann die ersten Blätter von den Bäumen fallen und die stressige Weihnachtszeit überstanden ist, dann kehrt Ruhe ein, die Ihr Körper und Ihre Seele gut gebrauchen können.

Winterzeit

Der Winter ist die perfekte Zeit, um zu reflektieren und zur Ruhe zu kommen. Nie ist es einfacher sich mit einer Tasse Tee und einem guten Film auf dem Sofa einzukuscheln, als bei einstelligen Temperaturen und Dunkelheit vor dem Fenster.

Ideen für einen gemütlichen Nachmittag

Lesen, Spazierengehen, Kakao trinken, Plätzchen backen oder in Ruhe im Internet surfen und mal etwas Neues ausprobieren, wie zum Beispiel das Spielen im Online Casino. Das sind entspannende Tätigkeiten, die Sie nur für sich machen können. Casino-Anbieter gibt es viele und Sie können einfach mal in einem Ihr Glück versuchen. Viele Online Casinos bieten sogar Neukunden-Boni an, wie zum Beispiel das Rizk Casinos. Mitarbeiter des Rizk Casinos empfehlen besonders das Glücksrad, damit Ihnen Unterhaltung sowie Spaß und Entspannung auf allen Ebenen gewiss ist.

Wenn Sie die auferlegte Ruhe des Winters annehmen und sich nicht mit Händen und Füßen gegen diese Jahreszeit wehren, ist der erste Schritt zu mehr Selfcare schon gemacht. Besonders in der Vorweihnachtszeit ist es wichtig, auch mal einen Gang herunterzuschalten und sich im ganzen Trubel bewusst ruhige Momente zu nehmen. Verabredungen auf dem Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeiern, Geschenke kaufen und alle Freunde nochmal zu sehen, bevor das Jahr vorbei ist, kostet viel Zeit und Kraft.

7 Tipps für mehr Selfcare im Winter

1. Freie Zeitfenster einbauen

Bei allem Stress und sozialen Verpflichtungen in der Vorweihnachtszeit, sollten Sie versuchen sich Zeitfenster einzubauen, die Sie nur für sich nutzen. Ein Abend in der Woche oder ein Nachmittag am Wochenende wären gut. Wenn Sie das nicht schaffen, stellen Sie sich den Wecker einfach etwas früher und nutzen den Morgen.

2. Winter-Morgenroutine etablieren

Wenn Sie es möglich machen können, morgens etwas früher aufzustehen, können Sie sich Kerzen anzünden, einen Tee oder Kaffee machen und zum Beispiel eine Viertelstunde einfach nur auf dem Sofa sitzen und lesen. Auch Meditation oder eine kleine Yoga-Session sind Balsam für die Seele. Diese Zeit am Morgen erdet Sie, stärkt Sie für den anstehenden Tag und Sie werden merken, wie Sie viel gelassener in Ihren Alltag starten, wenn Sie bereits etwas Ruhezeit nur für sich hatten.

3. Nehmen Sie ein heißes Bad

Wohl keine Zeit eignet sich so gut zum Baden wie die Winterzeit. Sich in das heiße Wasser zu legen, mit einem Glas Wein und ein paar Kerzen, nur die wohlige Wärme zu spüren und den Stress einfach abfließen zu lassen, ist Selfcare pur und braucht nur 15 Minuten. Falls Sie keine Badewanne zu Hause haben, können Sie es mal mit einem Besuch in der Sauna oder in der Therme probieren. Die Wärme tut im Winter einfach gut und verschafft Ihnen sofortiges Wohlbefinden.

4. Planen Sie einen Trip für den Frühling

Vorfreude ist doch bekanntlich die schönste Freude. Setzen Sie sich hin und recherchieren Sie nach ein paar schönen Frühlingsdestinationen, an denen Sie sich schon Ende Februar oder Anfang März die erste Portion wärmende Sonnenstrahlen abholen können. In Europa eignen sich für einen schönen Frühlingstrip:

  • Südspanien
  • Portugal
  • Griechenland
  • Malta
  • Süditalien

Vielleicht vereinfacht Ihnen ein Online Casino-Gewinn ja sogar die Planung – die Vorfreude wird Sie in jedem Fall durch den Winter tragen.

5. Frische Luft

Wann immer es nicht regnet, sollten Sie im Winter rausgehen, soweit das für Sie zeitlich möglich ist. Kleine Spaziergänge an der frischen Luft stärken das Immunsystem und außerdem das Wohlbefinden. Selbst mit einem stressigen Arbeitsalltag kann es möglich sein, mittags einfach zehn Minuten um den Block zu laufen und wenn dann noch die Sonne scheint und der Raureif auf der Wiese glitzert, ist die Stimmung einfach magisch.

6. Hautpflege ist Selfcare

Ihre Haut leidet im Winter unter Heizungsluft und Kälte. Gönnen Sie sich ein tolles Pflegeprodukt und nutzen Sie täglich fünf Minuten, um sich in aller Ruhe einzucremen. Indem Sie über Ihren Körper streichen und die nährende Creme verteilen, verbinden Sie sich mit Ihrem Körper und lernen, noch besser auf ihn zu hören.

7. Wintersport betreiben

m Winter sollten Sie ebenfalls Sport treiben, auch wenn es bei Kälte und Dunkelheit extra schwerfällt, sich zu motivieren. Gehen Sie joggen (warm eingepackt natürlich), buchen Sie einen Skiurlaub oder überwinden Sie sich für den Gang ins Fitnessstudio. In Bewegung zu bleiben ist gut für das Immunsystem, für den gesamten Körper und auch für die Stimmung. Gerade in der Dunkelheit leidet die Laune schnell – Sport kann dabei helfen Glückshormone auszuschütten und die Stimmung zu heben.

Generell gilt: Genießen Sie den Müßiggang, verbringen Sie ganz viel Zeit im Pyjama, nutzen Sie die gemütlichen Stunden und erhellen Sie sie mit Kerzen und ganz viel Selfcare. So kommen Sie gut durch den Winter und starten gestärkt in den Frühling, mit all seiner frischen Energie und neuen Dynamik.