Kurkuma, Ingwer & Tamarinde Wir haben den gesunden It-Drink 2020 gefunden

Lecker, gesund und erfrischend: Der Drink Jamu Kunyit Asam verspricht all das zu sein. Wir stellen nicht nur das Getränk vor, das auf eine 1.400 Jahre alte Geschichte zurückblickt, sondern auch seine Botschafterin Stephanie Arnold, Gründerin von bala kitchen. 

bala-kitchen_JAMU_590x445

Sellerie-Juices, Ingwer-Shots und Chlorophyll-Drinks – die Bandbreite an Wellness-Getränken ist groß. Sie alle haben gemein, unserem Körper mithilfe zahlreicher Vitamine und Mineralstoffe Gutes zu tun. Einen wohlklingenden Namen haben wir in der Liste der Gesund-Drinks allerdings bislang noch nicht gehört – und der lautet Jamu Kunyit Asam. 

Das klingt schon nach Fernweh! Und tatsächlich blickt der orange leuchtende Drink auf eine 1.400 Jahre alte Geschichte zurück, die auf Bali ihren Ursprung nahm. Die Hauptbestandteile von Jamu Kunyit Asam sind Kurkuma, Ingwer, Tamarinde und Zimt. 

Petra.de konnte mit Stephanie Arnold sprechen. Die Gründerin von bala kitchen hat das goldene Elixir, wie sie es liebevoll nennt, nach Deutschland gebracht. 

"Das hat mich total berührt"

"Mir wurde die Rezeptur vor ca. 3 Jahren von einer Heilerin anvertraut, weil es mir zu dem damaligen Zeitpunkt gesundheitlich total mies ging. Ich bin seit über 30 Jahren an MS erkrankt und hatte damals meinen letzten Schub. Das Rezept erhielt ich nur mit dem gleichzeitigen Verspechen, nach Bali zu reisen und die Jamu Lehre von der Pike auf zu lernen", berichtet sie im Gespräch mit uns. 

Sie habe während ihres Bali-Aufenthalts in die über 2.000 Jahre alte Heillehre eintauchen dürfen, erzählt sie weiter.

"Außerdem erhielt ich den klaren Auftrag, sie in meiner Heimat zu praktizieren. Meine liebe Freundin Ketut - sie ist eine Gendong in Ubud - sagte: 'Du bist Miss Jamu von Europa.' Das hat mich total berührt. Anfangs braute ich Jamu Kunyit Asam für mich, meine Familie und meine Freunde."

Die Resonanz auf Jamu Kunyit Asam war überwältigend

Die Resonanz sei aber so groß gewesen, dass sie mehr Menschen mit Jamu Kunyit Asam erreichen wollte und darin eine Geschäftsidee sah. 

"Im November 2019 eröffnete ich mit der Hilfe einer Freundin einen kleinen Onlineshop www.bala-kitchen.de. Von Anfang an hatten wir viele Bestellungen, die auch in der Zeit von Corona nicht abflachten - im Gegenteil! Was mich besonders glücklich macht ist, dass wir fast ausschließlich Stammkunden haben. Aber das wundert mich auch nicht. Wer einem Jamu Kunyit Asam in seinem Leben hat, möchte ihn nicht mehr missen."

Die gesundheitlichen Effekte hätten sich schnell eingestellt, sagt Arnold, die zudem ein ausgebildeter Ayurveda Food Coach ist. 

"Meine Mama, die seit Jahren an Arthrose leidet und ihre Hände kaum noch bewegen konnte, ist heute schmerzfrei und hat überhaupt keine Einschränkungen in den Händen. Meine Vermieterin, die 75 Jahre alt ist, konnte nicht mehr die Treppe runtergehen, ohne sich am Geländer festzuhalten und Stufe für Stufe zu nehmen. Sie geht heute ganz normal die Treppe runter. Ich könnte noch Dutzende solcher wunderbaren Geschichten erzählen", schwärmt Stephanie Arnold. 

Die heilsame Wirkung von Jamu Kunyit Asam kommt ihrer Meinung nicht von ungefähr:

"Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Natur fast alles bereit hält, damit wir uns selbst heilen können. Klar hat die Schulmedizin ihre Berechtigung und ist immens wichtig. Aber da, wo die Natur heilen kann, sollte man sie auch lassen."

Wer nun also neugierig geworden ist, kann auf www.bala-kitchen.de seine eigene Kostprobe bestellen. Die Flaschen sind acht Wochen haltbar und aus Glas. Wer sie zurückschickt, erhält 10% auf die nächste Bestellung.

Bala heißt im Sanskrit übrigens: Macht, Mut, Ausdauer, Stärke und Kraft. Und genau das wünschen wir Stephanie Arnold weiterhin! 

Datum: 24.06.2020

Autorin: Mareike Freier