Verschiedene Arten des Meditierens Meditationsübung für Anfänger

Sie wollen den Stress und die Hektik des Alltags einfach mal hinter sich lassen? Dann entspannen Sie sich beim Meditieren. Wir haben die wichtigsten Infos für Anfänger zusammengestellt.

Meditieren

Das tolle am Meditieren ist, sie können es immer und überall machen, es ist kostenlos und das Beste: es gibt keinen Muskelkater!

Beginnern, die mit Meditation noch keine Erfahrung haben, fällt die passive Konzentrationsmeditation meist am einfachsten. Am Anfang genügt es schon, den Tag mit einer fünfminütigen Meditation zu beginnen oder ihn am Abend ausklingen zu lassen. Je weiter fortgeschritten Sie sind, desto einfacher wird es Ihnen fallen, die Dauer der Meditation zu verlängern.

  1. Setzen Sie sich auf dem Boden oder auf einer Matte in den Schneidersitz und legen Sie ihre Hände auf die Knie, wobei sich Daumen und Zeigefinger berühreren. Wahlweisen können Sie die Hände auch falten.
  2. Schließen Sie Ihre Augen und bitten Sie Ihren Geist, für einige Zeit (fünf Minuten oder mehr) zur Ruhe zu kommen. Atmen Sie tief ein und aus und konzentrieren Sie sich dabei nur auf Ihren Atem und auf nichts sonst. Gedanken, wie die zu bügelnde Wäsche, das dreckige Geschirr oder der tratschende Arbeitskollege lassen Sie einfach an sich vorrüberziehen. Fokussieren Sie sich weiter auf Ihren Atem. Spüren Sie, wie Ihr Bauch sich beim Einatmen nach Außen dehnt und beim Ausatmen wieder einzieht. Atmen Sie kontrolliert drei bis vier Sekunden ein und die gleiche Zeit auch wieder aus. Um den Fluss der Atmung zu spüren, kann es hilfreich sein, die Hand auf den Bauch zu legen. Versuchen Sie, ganz bei sich zu sein, nicht an gestern und morgen zu denken und einfach den Augenblick im Hier und Jetzt ganz zu verinnerlichen. 
  3. Am Ende der Meditation können Sie laut oder innerlich eine Affirmation sagen, wie "Ich bin ruhig und gelassen" oder "Ich schicke Licht und Liebe an alle Wesen". Beenden Sie die Übung mit einer dreimaligen Wiederholung von "Om" und öffnen Sie langsam wieder die Augen.

Um das Meditieren am Anfang zu unterstützen können Sie eine entspannende CD mit Meditationsmusik einlegen oder die Übungen mit Hilfe einer Meditations-DVD angehen.

Autor: Angela Galliard

Schlagworte: