Jung und gesund bleiben: So halten wir uns fit

Einige Prominente im gehobenen Alter machen es vor: Man ist nur so alt, wie man sich fühlt. Dafür, dass man lange und auch im höheren Alter gesund, jung und fit bleibt, muss aber auch etwas getan werden. Mit unseren Tipps zu Ernährung, Sport und Bewegung sowie zur geistigen Frische halten Sie sich fit, bleiben gesund und fühlen sich noch lange jung.
Fitte Frau

Der Lauf der Zeit

"Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.“ Dieses Zitat von dem Hollywood-Schauspieler Anthony Hopkins ist nicht nur weltberühmt, sondern es ist auch verdammt wahr. Doch um das Leben so genießen zu können, wie der Schauspieler und Regisseur es beschreibt, müssen auch die körperlichen sowie psychischen Voraussetzungen stimmen.

Gar nicht so einfach, denn das Leben macht jedem zu schaffen. Die Knochen werden gebrechlicher, die Kraft für Freizeitaktivitäten lässt nach und manch einer verschwendet nahezu jeden Gedanken ans Älterwerden. Doch älter zu werden und auf eine Pflegeversicherung angewiesen zu sein, bedeutet nicht gleich, dass man sich nicht mehr bewegen kann und das Leben einfach nur an einem vorbeizieht. Doch für Fitness, Gesundheit und psychische Frische auch im gehobenen Alter muss auch rechtzeitig etwas getan werden. Mit unseren Tipps bleiben wir garantiert sportlich, aktiv, gesund und fühlen uns jung.

Gesunde Ernährung als Grundlage

Damit der Körper lange Zeit stark und gesund bleibt, ist eine ausgewogene Ernährung die Grundlage. Das bedeutet nicht, dass wir uns nicht mal einen Eisbecher oder ein Stück Schokolade gönnen dürfen. Grundsätzlich sollten wir aber darauf achten, dass wir nicht zu oft dem schnellen, fettigen Fast Food erliegen. Viel Obst und Gemüse versorgt uns mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Fleisch sollten wir nicht jeden Tag auf unseren Speiseplan setzen. Fisch hingegen beinhaltet wertvolle Omega-3-Fettsäuren und gilt auch sonst als sehr gesund.

Bewegung ist das A und O

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist Bewegung das A und O. Soll unser Körper lange fit bleiben und ein junges und gesundes Aussehen ausstrahlen, müssen wir auch etwas dafür tun. Von nichts kommt leider auch nichts. Aber anstatt jeden Tag in die Muckibude zu rennen und sich wie ein wilder Stier abzuquälen, reicht es in der Regel schon, in den täglichen Arbeitsalltag eine gesunde Menge an Bewegung einzuplanen.
 
Nehmen wir anstatt dem Fahrstuhl doch beim nächsten Mal einfach die Treppe. Statt den öffentlichen Verkehrsmitteln steigen wir bei gutem Wetter doch auf das Fahrrad und kommen zufrieden schon bei der Arbeit an. In der Mittagspause bietet sich ein kurzer Spaziergang mit Kollegen an, anstatt beim Bäcker etwas Süßes zu verspeisen. Meistens sind es die kleinen Dinge im Alltag, die wahre Wunder bewirken können.

Gesunde Psyche nicht unterschätzen

Gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung legen eine perfekte Grundlage für ein langes Leben. Doch dies erfüllt einen Menschen nicht, wenn dieser nicht auch mit sich und seiner Psyche im Reinen ist. In einer schnelllebigen Welt, wie man sie heutzutage vorfindet, ist das Stress- und Belastungslevel des Individuums immens hoch. Hinzu kommen finanzielle Sorgen oder Verlust- und Existenzängste. Dass das Burn-Out-Syndrom und Depressionen im letzten Jahrzehnt zu Volkskrankheiten geworden sind, überrascht da nicht.
 
Umso wichtiger ist es, dass wir uns auch mal eine Pause von dem Alltagsstress nehmen. Work-Life-Balance ist hier das Stichwort. Berufliche Auszeiten, sogenannte Sabbaticals, werden immer häufiger von Krankenkassen bezahlt und auch vom Chef genehmigt. Denn auch dem Chef eines Betriebes bringt ein kranker Mitarbeiter nichts, sondern kostet ihn im Gegensatz noch eine Menge Geld. Achten wir darauf, dass wir während unseres Urlaubes, dem Wellnesstrip oder am Wochenende die Arbeit hinter uns lassen und die wenn auch kurzen Pausen für uns nutzen. Halten wir es doch einfach wie Anthony Hopkins und genießen das Leben – schließlich kommt hier keiner von uns lebend raus.