Abnehmshakes: Alles Wissenswerte und ein Vergleich

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit etwas Unterstützung Gewicht zu verlieren. Abnehmshakes können dabei helfen, ganz einfach die Ernährung kalorienärmer zu gestalten, ohne dass man sich Gedanken um jede Mahlzeit machen muss. Die Auswahl auf dem Markt ist jedoch inzwischen recht groß. Auch im Hinblick auf die eigene Gesundheit und die Nachhaltigkeit des Gewichtsverlustes sollten Abnehmwillige etwas genauer hinsehen.
drei-einfache-tipps-zum-abnehmen.png

Diät mit Shake: Wie funktioniert das?

 
Grundsätzlich handelt es sich bei Abnehmshakes um Produkte, mit denen sich ganze Mahlzeiten ersetzen lassen. Angerührt werden die Shakes mit Hilfe von Wasser oder auch Milch, während der Hersteller ein Pulver liefert, das im besten Fall nicht nur kalorienarm, sondern auch nährstoffreich daherkommt. Wie Mahlzeiten mit Abnehmshakes genau ersetzt werden, unterscheidet sich von Produkt zu Produkt. Manche Hersteller unterteilen die Diät in mehrere Phasen, wobei während der Anfangszeit mehrere oder gar alle Mahlzeiten ersetzt werden.
 
Funktionieren kann dieses Prinzip tatsächlich, denn Shakes helfen Abnehmwilligen dabei, ein sinnvolles Kaloriendefizit zu schaffen. So ist die Abnehmshake-Diät ein guter Einstieg in die Gewichtsreduktion und kann dabei helfen, erste große Hürden zu überwinden. Wer sein neues Gewicht jedoch halten will, kommt um eine langfristige Umstellung des persönlichen Speiseplanes nicht herum.
 
Warum aber bietet sich eine Diät mit Shakes an? Der Grund liegt auf der Hand: Viele Frauen und auch Männer fühlen sich von gewöhnlichen Diäten mit sofortiger Umstellung des Ernährungsplanes überfordert. Das kann die Motivation senken. Mit Shakes lässt sich ein fließender Übergang schaffen. Wie viel Gewicht konkret bei einer Shake-Diät verloren gehen kann, ist abhängig von den persönlichen Voraussetzungen. Auch schreibt die Diätverordnung (hier nachzulesen) vor, dass Lebensmittel zur Gewichtsverringerung nicht mit Versprechungen zur Höhe der Gewichtsabnahme auf den Markt gelangen dürfen. Das persönliche Ergebnis also bleibt eine Frage der individuellen Ausgangssituation.
 

Auf die Qualität kommt es an: Das ist bei Abnehmshakes wichtig

 
Wer sich für Abnehmshakes interessiert, dem stehen auf dem Markt eine Vielzahl an Produkten zur Verfügung. Es lohnt sich daher bei der Auswahl ganz genau auf die Nährwerte und Inhaltsstoffe zu achten. Zu den wichtigsten Kriterien für gute Abnehmshakes gehören die folgenden Punkte:
 
Hochwertiges Protein
 
In guten Abnehmshakes ist Protein ein bedeutender Bestandteil. Das liegt daran, dass Eiweiß dem Abbau von Muskelmasse vorbeugt und den Stoffwechsel ankurbelt. Hinzu kommt auch die Tatsache, dass nur Proteine den Körper mit lebenswichtigen Aminosäuren versorgen können, die bei manch proteinarmer Diät fehlen. Ein klares Indiz für gute Qualität und ein durchdachtes Produkt ist das Vorhandensein mindestens einer Proteinquelle im Shake. Dies gewährleistet die Erhaltung eines ausgewogenen Aminosäurenhaushalts.
 
Frei von synthetischen Zusatzstoffen
 
Grundsätzlich ist es nicht schlimm, wenn ein Abnehmshake Aromen enthält. Ohne würden die meisten Produkte schlicht ungenießbar schmecken. Das Schlagwort „Aroma“ in der Zutatenliste ist daher noch kein Ausfallkriterium. Finden sich in der Auflistung jedoch zahlreiche weitere Stoffe wie Konservierungsstoffe und jene, die Farbe oder auch Konsistenz mit Chemie beeinflussen, ist Vorsicht sinnvoll. Ein Abnehmshake sollte so natürlich wie möglich daherkommen, um den Körper nicht unnötig zu belasten.
 
Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen
 
Da Abnehmshakes ganze Mahlzeiten ersetzen, ist die Versorgung mit Vitalstoffen bei durch besonders wichtig. Dementsprechend sollten Vitamine und Mineralstoffe im Shake enthalten sein. So ist auch bei längerem Mahlzeitenersatz die Nährstoffversorgung gesichert und Mangelzustände, wie sie auch bei veganer Ernährung entstehen können, werden vermieden. Hochwertige Produkte enthalten daher unter anderem Magnesium, Calcium sowie Eisen und verschiedene Vitamine wie A, D, E und jene aus dem B-Komplex.
 
Umfangreiche Informationen und Pläne
 
Wirkliches Vertrauen weckt ein Produkt nur dann, wenn der Hersteller ausführliche Informationen auf den Produktseiten zur Anwendung und zu den Inhaltsstoffen liefert. Wer bei einem Produkt vergeblich nach weiterführenden Hinweisen sucht, sollte sich besser nach einer Alternative umsehen. Gleiches gilt für die Bereitstellung von Shake-Plänen. Professionelle Hersteller ermöglichen es ihren Kunden, einem durchdachten Plan zu folgen, ohne sich dabei selbst ernährungsphysiologisches Wissen anlesen zu müssen.
 

Drei Shakes im Vergleich

 
Um die Auswahl eines passenden Shakes zu erleichtern, lohnt sich eine Gegenüberstellung verschiedener Produkte. Am Markt zu finden sind besonders diese drei Shakes
 
  • Almased
  • Beavita
  • und Yokebe.
 
Bei Almased handelt es sich um eines der bekanntesten Produkte im Bereich der Abnehmshakes. Es kommt mit einer Auswahl an Plänen daher, über die der Hersteller auf seiner Webseite informiert. Häufiger bemängelt wird bei Almased der Geschmack des Shakepulvers und auch die Konsistenz überzeugt nicht jeden Nutzer gleichermaßen. Dafür punktet der Hersteller mit einem passenden Zusatz von Mineralstoffen sowie Vitaminen und einer Kombination aus Soja- und Milcheiweiß. Wie groß eine Portion ausfällt, errechnet sich anhand der persönlichen Körpergröße. Eine 1,65 m große Frau nimmt daher 65 Gramm Pulver je Mahlzeit zu sich. Die 500g Packung reicht dann beim Ersatz von drei Mahlzeiten täglich nur knapp dreieinhalb Tage. Bei einem Preis von etwa zwanzig Euro je Dose ist Almased daher ein recht kostspieliges Produkt. Wer zusätzlich auf den Zuckergehalt achtet, findet keine konkreten Angaben. Klar ist lediglich, dass eine Portion etwa 15 Gramm Kohlenhydrate enthält.
 
Das Beavita Vitakost Pulver unterstützt die Gewichtsabnahme mit 218 Kalorien je Ersatzmahlzeit. Das Pulver kommt mit 7 Geschmacksrichtungen und auch laktosefrei daher und kann auch in puncto Konsistenz überzeugen. Der Hersteller setzt auf eine Kombination aus Milch- und Sojaeiweiß und lässt wertvolle Mineralstoffe und Vitamine nicht fehlen. Der Plan teilt sich laut nu3.de in insgesamt drei Phasen auf, wobei anfangs alle drei Mahlzeiten ersetzt werden. Mit 10,84 Gramm Zucker pro Portion ist dieser Abnehmshake der zuckerärmste, was eine gesunde Ernährung fördert. Je Portion verwendet werden müssen 55 Gramm Pulver, weswegen Beavita etwas ergiebiger und dementsprechend günstiger ausfällt.
 
Yokebe als dritter Shake im Bunde verzichtet ebenfalls nicht auf eine Soja- und Milcheiweiß-Kombi sowie Vitamine und Mineralstoffe. Jedoch bringt es eine Portion des Shake Pulvers auf ganze 18,3 Gramm Zucker, was vor allem Gesundheitsbewussten nicht gefallen dürfte. Es lassen sich auf der Webseite mehrere Diätpläne finden, der Hersteller weist jedoch zusätzlich darauf hin, dass der Ersatz von zwei Mahlzeiten täglich bei der Gewichtsreduktion helfen soll. Je Ersatzmahlzeit braucht es fünfzig Gramm Pulver, eine 500g Dose reicht daher beim Ersatz von zwei Mahlzeiten täglich für knapp fünf Tage.