Haarpflege So helfen POMMES gegen Haarausfall

Schöne Haare dank Fast Food? Oh ja! Laut einer Studie aus Japan sollen Pommes tatsächlich das Haarwachstum fördern. Wir verraten euch, was dahintersteckt.

so-helfen-pommes-gegen-haarausfall

Für Fast Food nimmt man ja gerne mal ein schlechtes Gewissen auf sich. Doch wusstet ihr, dass Pommes angeblich Haarausfall verhindern können? Dies hat zumindest eine Studie aus Japan ergeben.

Auch spannend: Fettige Haare – das hilft wirklich! >>

Studie: Pommes helfen gegen Haarausfall

Haarausfall ist ein leidiges Thema, das viele Menschen betrifft. Kein Wunder also, dass es stets im Fokus der Forschung steht. Auch Forscher der Universität Yokohama in Japan haben sich der Bekämpfung von Haarausfall gewidmet und Überraschendes herausgefunden: Eine in Pommes enthaltene Chemikalie soll tatsächlich das Haarwachstum ankurbeln.

Bei dieser Chemikalie handelt es sich um Polydimethylsiloxan – ein Zusatzstoff, der beim Frittieren hinzugegeben wird. Im Rahmen der Studie wurde bewiesen, dass genau dieser Zusatzstoff das Haar sprießen lässt. Laut der im „Journal Biomaterials“ veröffentlichten Studie injizierten die Forscher das Polydimethylsiloxan Mäusen, die daraufhin binnen kürzester Zeit mehr Haare nachweisen konnten. Laut vorläufigen Untersuchungen soll das auch beim Menschen funktionieren.

Pommes ohne Reue

Allerdings wird es noch einige Jahre dauern, bis sich die Studienergebnisse auch auf den Menschen übertragen lassen. Laut Professor Junji Fukuda, der an der Studie mitgearbeitet hat, soll die Methode aber robust und vielversprechend sein. Sehen wir es also positiv – schließlich müssen wir bis dahin nicht mehr ein ganz so schlechtes Gewissen haben, wenn wir zu Pommes & Co. greifen.

Auch spannend: Mit DIESEM genialen Shampoo-Trick sparst du dir das tägliche Haarewaschen >>

Datum: 15.06.2020
Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: