Hautpflege Gepflegte Hände und Haare

Woran es liegt, dass der Sommer vielleicht, der Winter dagegen mit Sicherheit kommt, wissen wir nicht. Aber das Gute daran ist: für die - oftmals trockene Haut im Winter - wird es dank vorhersehbarer Planung und Pflege die wohl entspannteste Jahreszeit. Wir verraten, welche Pflege für die Haut im Winter optimal ist.

Winterbeauty

Hautpflegetipps vom Experten

 

Linda Blahr ist die wissenschaftliche Leiterin von SkinCeuticals und Expertin in Sachen Hautpflege und hat uns einige Fragen beantwortet:

Kann man seine Haut auf den Winter vorbereiten?
Im Winter wird der Hydrolipidfilm der Haut angegriffen, und dagegen kann man etwas tun, indem man die Haut frühzeitig hydratisiert. Das geht optimal mit einem intensiven Serum. Die regelmäßige Verwendung bewirkt, dass die Zellen ein Feuchtigkeitsdepot für die kalte Jahreszeit bilden.

Ab welchen Temperaturen sollte auch der letzte Sommer-Optimist seine Pflege anpassen?
Spätestens wenn die Temperaturen unter 10 Grad sinken, sollte durch eine gezielte Feuchtigkeitspflege gegengesteuert werden. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sollte unbedingt der Lipidhaushalt der Haut ausgeglichen werden, d. h., die Creme sollte in jedem Fall reichhaltiger sein.

Was kann ich tun, wenn ich auf mein geliebtes Gel/den Moisturizer nicht verzichten will?
Grundsätzlich lässt sich über den Winter die Pflege weiter benutzen, sofern darauf geachtet wird, dass noch ein schützendes, lipidhaltiges Produkt on top benutzt wird. Gelhaltige Formulierungen entziehen der Haut bei trockener Heizungsluft und auch bei trockener Kälte ihre Feuchtigkeit. Diesen Effekt kennt man im Winter auch häufig, wenn man die Lippen mit der Zunge und nicht mit einem Pflegestift befeuchtet.

Was tun, wenn durch kalten Wind die Augen tränen und die Haut davon wund wird?
Vorbeugen kann man, indem man die Tränenflüssigkeit sofort sanft abtupft. Am Abend sollte man beim Reinigen unbedingt das Reiben auf den gereizten Hautpartien vermeiden. Eine zielgerichtete, reichhaltige Augenpflege schützt und regeneriert die empfindliche Haut an den Augen (z. B. „Eye Balm“ von SkinCeuticals, um 65 Euro).