Beauty Knacken Sie den Beauty-Code!

Wäre das herrlich, wenn man immer aussehen könnte wie aus dem Ei gepellt – keine Bad-Hair-Days, keine Um-zehn-Jahre-gealtert-Morgen mehr. Unmöglich? Nix da! Wir haben mal Beauty-Detektiv gespielt – und für Sie die wichtigsten Geheimnisse der Schönheit gelüftet. Damit jeder Tag ein schöner wird…

Beauty-Code geknackt

Make-Up

Lernen von den Grossen

Wie schon Beauty-Pionierin Helena Rubinstein es auf den Punkt brachte: "Es gibt keine hässlichen Frauen – nur faule." Und auch bei den Models und Hollywood-Beautys müssen Visagisten tricksen, um sie zu echten Schönheiten zu machen. Viele Sachen kann man sich abgucken oder vom Profi zeigen lassen – z.B. welche Vorzüge man unbedingt hervorheben sollte, wie man kleine Makel verschwinden lässt, welche Foundation die richtige ist. Wie mit hellen und dunklen Schattierungen gearbeitet wird, die Wangen optimal zur Geltung kommen, große Rehaugen geschminkt werden oder wie man die Augenbrauen in Bestform bringt.

Die Profitipps

Beauty-Coach Serena Goldenbaum verrät: "Wenn die Augen richtig strahlen sollen, biegt man die Wimpern vor dem Tuschen mit einer Wimpernzange – das öffnet die Augen enorm. Und beigefarbener Kajal im inneren Augenlid lässt einen sofort frischer und wacher aussehen. Ganz wichtig: Die Augenbrauen sollten unbedingt perfekt geformt und nicht zu dünn sein."
Make-up-Artist Miriam Jacks, L’Oréal Paris: "Für einen schönen Teint müssen Rötungen mit der Komplementärfarbe Grün abgedeckt werden und Augenschatten mit einem Concealer, der ein bis zwei Stufen heller ist als die Foundation."

Haare

Gewusst wo, wie, was und wann

Wenn es um eine atemberaubende Mähne à la Gisele Bündchen geht, spielen immer wieder nur zwei Dinge eine Rolle: Glanz und Volumen. Neben regelmäßigen Friseurbesuchen für Spitzenschneiden und Ansatzfärben ist daher eine wöchentliche Haarkur Pflicht. Auch ein guter Schnitt und eine professionelle Haarfärbung können Wunder wirken. Daher unbedingt den persönlichen "Meister" für Cut und Colour suchen! Und: Lassen Sie sich genau zeigen, wie er Ihre Haare föhnt – sonst ist nach der ersten Haarwäsche gleich die Luft raus. Sollte das dennoch passieren, erweist sich ein Trockenshampoo als Geheimwaffe für mehr Power.

Die Profitipps

Starfriseur und Wella-Botschafter Shan Rahimkhan: "Beim Friseur gibt es sogar ein spezielles Glanztreatment – ein Gloss, das über mehrere Wäschen hält. Aber auch das Föhnen über die Rundbürste bringt Volumen und Glanz."
Max Höhn, Joico Ambassador und Promifriseur: "Investieren Sie in eine Profi-Rundbürste. Sollte sich doch mal ein Haar verhakeln, nehmen Sie einen Stiel von einer anderen Bürste und hakeln Sie das verhedderte Haar vorsichtig wieder raus. Halten Sie die Strähne dabei straff nach oben. Und: je länger das Haar, desto größer sollte die Rundbürste sein."

Duft

Die Macht der Aromen

Ein tolles Parfum kann wie ein unsichtbares Accessoire sein. Wer angenehm duftet, fühlt sich vor allen Dingen auch wohler in seiner Haut und wirkt dadurch anziehender auf andere. Und Menschen, die man im wahrsten Sinne des Wortes gut riechen kann, finden wir automatisch attraktiver. Wichtig ist nur, dass der Duft zu einem passt und wohldosiert ist. Um seinen persönlichen Lieblingsduft zu finden, bedarf es daher einiger Zeit und Geduld – aber das Durchschnuppern lohnt sich…

Machen Sie den Test: Welches Parfum passt zu mir?

Die Profitipps

Harald Lubner, Feinste Düfte und Seifen: "Speziell in Deutschland kommen Düfte mit einem hohen Anteil an Vanille gut an, weil sie sich so angenehm auf der Haut entwickelt."
Parfumpsychologe Dr. Joachim Mensing: "Inhaltsstoffe wie Ambra können bei Männern eine wahre Assoziationskette auslösen. Sie erleben die Trägerin als femininer und sich selbst maskuliner, weil der Duft unbewusst Beschützerinstinkte wachruft."

Körper

Effektiv zum straffen Traumbody

Spätestens mit der Erkenntnis "Man ist halt keine 20 mehr…" geht die große Schadensbegrenzung in Sachen Pölsterchen und Knautschzonen los. Wer sich allerdings nicht gleich einen Personal Trainer leisten kann und trotzdem einen „strengen Lehrer“ braucht, um den inneren Schweinehund zu überwinden, wird das neue Trainingskonzept "freestyle" von Fitness First lieben. In kleinen Gruppen werden 30 bis 40 Minuten lang die Teilnehmer intensiv von einem Trainer betreut und zu Höchstleistungen angespornt. Dabei werden die Muskeln gekräftigt, die Ausdauer gesteigert und die Koordination verbessert.

Die Profitipps

Inga Lorenz von Fitness First: "Trainiert man in einer kleinen Gruppe, ist die Motivation oft viel größer, sich noch ein wenig mehr anzustrengen. Man gibt nicht so schnell auf und hat außerdem auch noch jede Menge Spaß mit seinen 'Leidensgenossen‘."
Personal Trainer Samuel Amihere: "Ich empfehle meinen Kundinnen immer, lieber mehrere kleine Trainingseinheiten die Woche einzuplanen als eine große – das ist viel effektiver."

Unsere Workout-Tipps vom Personal Trainer

Haut

Einen Tein zum verlieben

Termine beim Dermatologen und der Kosmetikerin sind neben der richtigen Ernährung ein Muss. Denn dabei lässt sich der aktuelle Hautzustand feststellen und die optimale Pflege für den individuellen Typ finden. Mit der eigenen Hautanalyse liegt man nämlich meistens daneben und greift zu falschen Produkten – und der berühmte Jennifer-Lopez-Glow gerät in weite Ferne…

Die Profitipps

Prof. Dr. med. Volker Steinkraus: "Am wichtigsten ist eine Hautanalyse beim Dermatologen, mit der man das biologische und optische Hautalter, die Hautfarbe, den Fettgehalt, die Feuchtigkeit, die Schweißdrüsenaktivität und die Empfindlichkeit der Haut definiert."
Kosmetikerin Agnès Holtz, Agnès Holtz Facials: "Als oberstes Gebot für eine gesunde Haut gilt die tägliche Reinigung. Die anschließenden Pflegeprodukte sollten dem Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut perfekt angepasst sein. Zudem können bestimmte Vitamine gezielt bei Hautproblemen eingesetzt werden, um die Haut nachhaltig zu verbessern."

Ausstrahlung

Umwerfendes Charisma

Es hat die meisten Stars zu dem gemacht, was sie sind. Und trotzdem ist vieles davon erlernt oder anerzogen. Denn vor allen Dingen Mimik, Körperhaltung und ein selbstbewusstes Auftreten können trainiert werden und sind nicht immer nur unbedingt mit in die Wiege gelegt worden. Das Geheimrezept für eine atemberaubende Ausstrahlung hat Audrey Hepburn damals schon geknackt – sie sagte: "Ich glaube, dass glückliche Mädchen die schönsten Mädchen sind."

Die Profitipps

Yannis Nikolaou, Agenturchef Place Models: "Ich sag den Mädchen immer, dass sie Sport machen müssen – das ist nicht nur gut für den Körper, sondern macht auch selbstbewusst. Wer selbstbewusst ist, hat gleich ein ganz anderes Körpergefühl und Auftreten. Und: Sie sollen sich jeden Tag wie ein Star fühlen – dann sehen andere sie auch so."
Stylistin Séraphine de Lima: "Generell sollten sich Frauen eher trauen, auch mal figurbetonte Kleidung zu tragen oder High Heels – das schmeichelt eigentlich immer. Und man braucht auch keine perfekte Modelfigur dafür…"