11. September 2017
Beauty-Trends im Herbst

Beauty-Trends im Herbst

Der Herbst wird bestimmt kalt, grau, ungemütlich? Nicht, wenn’s nach den neuen Beautytrends geht. Auf den Laufstegen gesichtet: sexy Lippenfarben, warme Lidschattentöne und verführerische Frisuren.

Make-up-Trend 1: Rock'n'Roll-Augen

Sexy Smokey-Eyes, ein auffälliger Lidstrich und die gewisse Attitude – jetzt dürfen wir ganz ungeniert das Bad Girl in uns zum Vorschein kommen lassen.

Darauf kommt es an: Die kleinen Gegensätze machen den Look – während die tiefschwarzen Augen ruhig etwas unperfekt geschminkt werden, sollte der Teint perfekt und dezent sein.

Tipp: Für jeden Tag lässt man den schwarzen Balken um das Oberlid herum einfach weg und hüllt es stattdessen in Grau oder Silber.

Produkte:

Make-up-Trend 2: Knallfarben

Bunter als auf dem Jahrmarkt ging es diese Saison auf den Catwalks zu. Mit den poppigen Nuancen an den Lidern sorgen wir für fröhliche Hingucker – soll das Herbstgrau doch machen, was es will.

Darauf kommt es an: Es ist mal wieder das gute alte Mittelmaß. Damit der Style toll aussieht, auf jeden Fall zu hochpigmentierten Nuancen greifen. Aber bitte auch nicht mehr als zwei Töne gleichzeitig nutzen, sonst wirkt es schnell clownesk.

Tipp: Wenn das knallige Duo zu viel für das Büro ist, setzt auch ein bunter Lidstrich einen coolen Akzent.

Produkte:

Make-up-Trend 3: Glossy Lips

Spieglein, Spieglein – unser Mund trumpft nun mit Wet-Look auf. Der intensive Glanz-Effekt sorgt übrigens auch noch dafür, dass die Lippen optisch größer wirken.

Darauf kommt es an: Schichtarbeit! Damit es länger schimmert, werden die Lippen vorher mit farblich passendem Lipliner ausgemalt. Dann ruhig dick auftragen.

Tipp: Wer von Natur aus schon sehr volle Lippen hat, kann ein wenig schummeln und trägt den Gloss oder Lippenstift nur bis kurz vor den Lippenrand auf.

Produkte:

Diesen Herbst können wir aber auch ganz glanzlos einen zauberhaften Kussmund schminken. Die samtige Variante ist weniger auffällig, aber dafür superelegant.

Darauf kommt es an: Zarte Sache! Ein Peeling entfernt Hautschüppchen und sorgt so dafür, dass der Ton gut zur Geltung kommt. Zudem sollte auf Perfektion geachtet werden – eine unordentliche Kontur kann schnell den ganzen Look ruinieren.

Tipp: Dunkler Beerenton und matt sind Ihnen zu viel? Auch Rosé oder Nude wirken in dem Effekt toll.

Produkte:

Make-up-Trend 5: Zartes Rouge

Ein Hauch von Nichts! Nur ganz leicht vom Blush geküsst, bekommen unsere Wangen einen edlen Frischekick.

Darauf kommt es an: Der Trend soll aussehen, als wären wir leicht errötet. Also sparsam mit dem Rouge umgehen und den Ton auf die Wangenknochen legen.

Tipp: Um den gesunden Look hinzubekommen, sollten Haut- und Rougeton harmonieren: leichtes Pink schmeichelt hellen Typen, mittlere greifen zu Apricot und olivfarbene sehen fantastisch aus mit einem warmen Peach.

Produkte:

Make-up-Trend 6: Makelloser Teint

„I woke up like this: awless!“ Das können wohl die wenigsten von sich behaupten, aber perfekte Haut ist diese Saison eines der schönsten Accessoires überhaupt.

Darauf kommt es an: Es sieht leichter aus, als gedacht! Um das Gesicht ebenmäßig wirken zu lassen, ist ein wenig Vorarbeit nötig. Ein Primer sorgt für längeren Halt. Anschließend Foundation auftragen. Schatten und Rötungen mit einem Concealer kaschieren.

Tipp: Augenbrauen und Wimpern werden dezent betont. Das gibt dem Gesicht mehr Ausdruck und einen Rahmen.

Produkte:

Lade weitere Inhalte ...