Schminktipps Drei Wege für einen frischen Teint

Sieht das Spiegelbild fad aus, ziehen Farbakzente auf Lippen und Lidern den Blick auf sich und beleben das Aussehen. Und natürlich sorgt auch ein gut aufgetragenes Rouge für eine frische Ausstrahlung. Wir verraten, wie ihr mit wenigen Handgriffen, Winterblässe oder Müdigkeit verschwinden lassen könnt.

Rouge-auftragen-schminken-seasons

So tragt ihr Rouge gekonnt auf

Wangenröte lässt uns gut durchblutet aussehen. Wo man das Rouge dabei am besten platziert, welche Farben passen, erklärt Martin Schmid, der geniale National Make-up Artist von Chanel.

Bei hellem Teint:

Grundsätzlich fallen farbliche Unregelmäßigkeiten bei diesem Typ stärker auf, was eine Foundation aber ausgleicht. Und aufgetragene Farben bitte besonders sorgfältig verblenden! „Blasse Haut sieht in der Regel mit kühlen Farben frischer aus“, erklärt der Profi  und empfiehlt „Rosé- Nuancen bis hin zu hellem Pink“. Bei einem gelblichen Unterton kann auch ein Pfirsichton gut passen.

Bei normalem Teint:

Unser Experte setzt auf „Rosenholz“, denn dieser Farbton passt sich an und harmoniert sowohl mit warmen als auch kühleren natürlichen Hauttönen perfekt. Schmids Tipp: ei- ne Nuance wählen, die der eigenen Lippenfarbe ent- spricht! Damit ist man im- mer auf der sicheren Seite. Aber auch mittleres Pink kann prima funktionieren.

Bei dunklem Teint:

Oft hat er einen leichten Olivstich. „Daher sieht dunkle Haut meistens mit warmen Schattierungen in Peach oder Apricot gut aus“, weiß Martin Schmid. „Sieht der Naturton eher rötlich aus, empfehle ich statt Rouge nur mit Bronzingpuder zu arbeiten“, so der Make-up Artist. „Gerade bei Kälte sind die Wangen stärker durchblutet, dann wird es mit Rouge einfach zu viel.“ Eine Grundierung hilft, die Rötungen zu kaschieren.