26. Juli 2012
Beauty-Tipps nach dem Urlaub

Beauty-Tipps nach dem Urlaub

Traurig, dass die schönste Zeit des Jahres schon wieder vorbei ist? Ach, müssen Sie nicht! Wir verlängern Ihnen die Tage nach den Ferien, schaffen lästige „Souvenirs“ aus dem Weg - und beantworten die wichtigsten Beauty-Fragen.

Koffer packen
© Stockbyte/Thinkstock
Koffer packen

Was tun mit dem Riesenberg Wäsche?

Gehören Sie auch zu der Sorte Heimkehrer, die Schmuddelwäsche lieber links liegen lässt und den Koffer gern erst mal zwei Wochen im Flur parken würde? Zugegeben, das Wäsche-Fiasko nach einem entspannten Urlaub nervt total. Eine kleine Motivation ist das „Sport Detergent“- Waschmittel von The Laundress (um 24 €). Weil es so hübsch anzuschauen ist, toll duftet und Chlor- und Salzwasserreste perfekt eliminiert. Über www.bedandroom.com

Was hilft bei spröden Lippen?

Da haben wir im Urlaub gecremt, gecremt und gecremt – und wie immer die Lippen vergessen. Das Ergebnis: Die dünne Haut ist von Salzwasser und Sonne ganz spröde. Kein Problem, das bekommen wir schnell wieder in den Griff! Auch wenn wir es fast nicht mehr hören können – viel Wasser trinken hilft. Zweite SOS-Maßnahme: Spezielle Lippenmasken z. B. mit Q10. Außerdem sollte jetzt zweimal täglich ein Balm oder ein Pflegestift mit viel Feuchtigkeit benutzt werden. Wer die Lippen nach dem Abschminken mit einer weichen Zahnbürste massiert, regt die Durchblutung an. Aus dem Küchenschrank helfen Honig oder Olivenöl. Zehn Minuten einwirken lassen und losknutschen!

Wie bleibt meine Bräune?

Um die Bräune lange zu behalten, sollte eigentlich nicht gepeelt werden. Doch bevor wir uns kleine Helfer schnappen (siehe 2 „Feuchtigkeitsspendender Selbstbräuner“ von Avène, um 15 € 3 „Sun Touch Pflegende Selbstbräunungsmilch“ von Nivea Sun, um 9 € ), müssen wir doch einmal mit einem ölfreien Peeling ran. Achten Sie besonders darauf, raue Knie und Ellenbogen zu schrubben, weil diese Stellen sonst zu viel Farbe aufnehmen. Acht Stunden nach dem Auftragen des Selbstbräuners nicht duschen oder rasieren und den Körper täglich eincremen. Ach, und die weiße Lingerie bitte auch einen Tag lang gegen schwarze tauschen. Wer Angst vor Flecken hat, besucht einen Profi. Dazu geht es entweder ab in die Bräunungs dusche, oder noch besser – der neueste Hype aus den USA! –man lässt sich die Bräune mit einer Tanning- Pistole von einer Kosmetikerin aufsprühen. Die schummelt uns nicht nur einen tollen Teint, sondern modelliert mit dem Einsatz verschiedener Farbtiefen zusätzlich eine tolle Taille. Gebongt!

Adressen in Ihrer Stadt unter: www.spraytan-deutschland.de.

Extratipp: Die Bräune strahlt noch intensiver, wenn auf den Lippen helle Brauntöne schimmern (siehe 1 „Hoola“-Lipgloss in Gold von Benefit, um 17 €).

Buuhuu! Gibt es ein Mittel gegen Fernweh?

Keine Panik. Holen Sie sich das Urlaubs-Gefühl einfach zurück! Mit Düften, die nach Meer, Sonne und Orient riechen, kann man sich gedanklich rucki, zucki an weit entfernte Srände beamen. Die drei helfen dabei:

1. „CRÈME SUBLIME OR BOIS D’ORANGE“ – Schimmernde Bodylotion von Roger & Gallet, UM 19 €

2. „Sexy St-Tropez“-Duftkerze von Memo Paris, um 42 €

3. „Hammam Silky Body Oil with Amber and Orange“ von I Coloniali, um 37 €. Und wenn der Regen gegen das Fenster prasselt, halten Sie mit Ihrem liebsten Urlaubs-Song oder einer Summer-Feeling-DVD wie z. B. „MAMMA MIA“ dagegen.

Was tun bei akuter Arbeits-Unlust?

1. Cool bleiben: Jetzt bloß nicht in die schlechte Laune reinsteigern, vor dem Einschlafen grummeln und sich den ersten Tag so richtig schlechtreden. Versuchen Sie vielmehr, die strahlende Urlaubslaune und gute Gewohnheiten, die Sie sich während der freien Tage im Süden antrainiert haben (viel Obst essen, lesen statt fernsehen), in den Alltag hinüberzuretten! Think positiv!

2. Fishing For Compliments: Eigentlich brauchen Sie das Fischernetz gar nicht auswerfen, um das eine oder andere Kompliment zu erhaschen. Die kommen nämlich von selbst, wenn Sie gut erholt und leicht gebräunt am Kaffeeautomaten stehen.

3. Gossip-Girl: Sie waren zwei Wochen nicht im Büro – und ja, Sie haben etwas verpasst! Freuen Sie sich auf die neuesten Geschichten über den Boss oder die verrückte Kollegin aus der Buchhaltung. Mehr Motivations-Tricks auf Seite 114

Wie kriege ich sofort gute Sommer-Laune? Mit Knallfarben! Leuchtendes Gelb oder Neon-Töne sehen auf blasser Haut selten gut aus. Kann uns jetzt mit einer Bomben-Bräune völlig schnuppe sein. Die einzige Voraussetzung für die tollen Faben von Max Factor, Anny und Catrice: Sie sollten nur auf gepflegte Nägel aufgetragen werden. Nagelhaut zurückschieben, Unterlack und Überlack verwenden und am besten mit einer Glas- statt Saphirfeile feilen. Sonst splittern die Nägel - und der Lack leider auch.

Was hilft bei strohigen Haaren?

Gut, die Sonne hat das Haar schön aufgehellt – aber leider auch angegriffen. Haare und Kopfhaut brauchen jetzt ein Pamper-Programm mit Ölen (Top: Arganöl) und Feuchtigkeit:

1. „Essential Drops Relaxing Blend, normale bis trockene Kopfhaut“ von Shu Uemura, um 38 €

2. „After Sun Conditioner“ von Wella Pro Series, um 4 €.

EXTRA: Föhn und Glätteisen gehen vorerst in den Ruhestand. Lassen Sie das Haar möglichst an der Luft trocknen – und Haarkuren sollten über Nacht einwirken. Für mehr Glanz verwenden Sie Brennnesseltee oder Essigwasser als Spülung.

Oops. Was mache ich gegen Sonnenbrand?

Am letzten Urlaubstag war man zu leichtsinnig, schon brennt die Haut und ist krebsrot. Autsch! Kühlende, beruhigende Pflege wie das „Refining Gel“ von Dermasence (um 29 €) hilft sofort. Wenn die Produkte im Kühlschrank gebunkert werden, noch besser! Richtig gut tun Thermalwassersprays. Beim Hausmittelchen Quark bitte vorsichtig sein: Nur auf leichte Verbrennungen schmieren, nicht länger als eine Viertelstunde einwirken lassen und schnell entfernen, bevor der Quark trocknet. Ist der Sonnenbrand so schlimm, dass sich Brandblasen gebildet haben, sollten Sie auf keinen Fall mit Milchprodukten kühlen. Die Bakterien bringen die entzündete Haut nur noch mehr in Wallung.

Wie werde ich die drei Schlemmer-Kilos wieder los?

Blöd, dass es sich Vino, Pasta und Pizza gleich auf den Hüften bequem gemacht haben. Trotzdem: Bleiben Sie locker – und setzen Sie sich nicht gleich auf Null-Diät, das bringt nichts. Was wirklich hilft: Meiden Sie Kalorien-Schleudern wie Fertiggerichte, Süßigkeiten, Alkohol und Weißmehl – und machen Sie Sport. Yoga- Freunde stellen sich für die nächsten Wochen auf Bikram-Yoga ein: Bei heißeren Temperaturen können bis zu doppelt so viele Kalorien verbrannt werden. Wer es nicht ohne fremde Hilfe schafft, diszipliniert zu sein (verstehen wir bestens!), wendet sich an Experten, die maßgeschneiderte Ernährungs- und Fitness - pläne entwerfen (www.body-point.de).

Was hilft bei trockener Haut?

Die Haut hat jetzt wirklich Durst! Sie sollten dieses Bedürfnis nicht unterschätzen, denn wenn nicht genug Feuchtigkeit vorhanden ist, ist die Hautbarriere nicht ideal gestärkt. Seren, die auf die gereinigte Haut aufgetragen werden, sind extrahoch konzentriert und können tief in die Haut eindringen (z. B. 2 „Optiva Feuchtigkeitsspendendes Serum“ von Boots Laboratories, um 25 €). Trockene Haut schreit auch nach Fetten – die stecken in wohltuenden Ölen, die sanft einmassiert werden (1 „Skinovage PX Vita Balance Lipid Plus Oil“ mit Extrakt vom Friesenkraut von Babor, um 52 €).

Och, nö. Wie bekämpfe ich Pigmentflecken?

Wir alle wissen: Haut reagiert extrem auf Sonne. Produziert sie ungleichmäßig Melanin, entstehen störende Pigmentflecken, die das Gesicht fahl und alt wirken lassen. Hat man sich welche eingefangen, kann man mit Spezialisten dagegen ancremen (1 „Mela-D“ von La Roche-Posay soll nach zwei Monaten sichtbare Ergebnisse zeigen, um 25 € 2 „Dunkle Flecken Reduzierer“ mit Vitamin C von Garnier, um 10 € 3 „Even Brighter Tag“ mit LSF 30 von Eucerin, um 25 €). Unbedingt merken: Diese Hautstellen brauchen von nun an besonderen Schutz, sonst kommen die dunklen Flecken ganz schnell wieder. Gähn. Was tun bei Jet-Lag? Verbringen Sie täglich viel Zeit an der frischen Luft. Tageslicht lässt den Melationinspiegel sinken und hilft dem Körper, sich wieder an den Tagesrhythmus zu gewöhnen. Essen Sie eiweißreich, das macht aktiv - und verzichten Sie aufs Mittagsschläfchen, das bringt den Organismus durcheinander.

Autsch. Zu schwere Koffer geschleppt. Würber freut sich mein Rücken?

Spätestens am Gepäckband geht uns das Single-Dasein wirklich gegen den Strich. Wer sich ordentlich verhoben hat oder im fünften Stock ohne Aufzug wohnt, weiß, wovon wir hier reden. Was dann wieder auf Spur bringt, sind Streicheleinheiten vom Masseur – gern mit einer Portion Urlaubsflair wie bei ayurvedischen Ganzkörper - ölmassagen oder hawaiianischen Lomi-Lomi-Nui-Massagen. Die Tuina-Massage kommt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und besteht aus den drei Phasen – kneten, drücken, harmonisieren – und wird oft als „Akupunktur mit den Händen“ bezeichnet.

Gute Neuigkeiten haben wir noch für koffergeplagte Hamburger: Auf 600 Quadratmetern finden Sie im neuen Mia-Spa (siehe Foto) Entspannung. Burchardstraße 17, www.mia-spa.de

Woher bekomme ich sofort Souvenirs?

IN LOVE WITH UK: Sie vermissen den romantischen britischen Landhausstil? Dann haben wir etwas für Sie: Einfach unter www.thebath houseshop.com glücklich shoppen! God save the Queen!

SURFER-GIRLS: Aloha! Auf der Internetseite www.hawaiianbathbody.com klicken wir uns durch ein Beauty- Angebot, das nach Hawaii duftet – die Inhaltsstoffe wachsen nämlich genau dort.

DOWN-UNDER: Auf www.modelco.com.au gibt es richtig coole Make-up- Pieces – kreiert von der australischen Modelagentin Shelley Barrett. Zeit, etwas aus Australien zu importieren!

Das Beste gegen Schnupfnasen?

Schuld ist oft der Flug. Die trockene, Luft aus der Klimaanlage im Flieger reizt die Schleimhäute und gibt uns den Rest. Wer dann ohne Socken und nur im T-Shirt reist, bekommt oft nach drei Tagen die Quittung. Was jetzt hilft, sind Vitamin-C-Bomben wie eine heiße Zitrone oder frisch gepresster O-Saft. Noch besser: Ingwertee. Der beseitigt Bakterien und Viren im Rachenraum und wirkt schleimlösend. Auch wenn ein Erkältungsbad jetzt gut tun würde - denken Sie bitte daran, dass die Bräune dann schnell wieder futscht ist. Alternative: Mit Kirschkernkissen oder einer Wärmflasche einmummeln und einmal so richtig stark schwitzen wie bei 30 Grad im Schatten!

Was wirkt gegen Hornhaut?

Barfuß in High Heels unterwegs gewesen und viel durch den Sand geschlurft? Dann hat Ihre Haut einen natürlichen Schutzschild gebildet. Nichts anderes ist Hornhaut: Schutz vor Druck und Reibung. Hübsch sieht sie trotzdem nicht aus! Lotionen mit einem hohen Urea-Anteil lassen sie verschwinden (z. B. 1 „Pedix Feet Heel Smoothing Stick“ von Alessandro, um 15 €, oder 2 „Trockene Haut 10 % Urea“-Fußcreme von Eubos, um 10 €). Allerdings ist mindestens zweimal täglich Cremen Pflicht, sonst bringt’s nichts. Achtung: Hornhaut nie, nie abschneiden! Das kann zu Entzündungen führen. Besonders schön für zu Hause ist auch ein Fußbad mit Teebaumöl.

Lade weitere Inhalte ...