Tipps und Tricks Haarfarbe: Rotstich entfernen

Die Haare sind frisch gefärbt und schon erscheint das nächste Problem: Ein ungewollter Rotstich schimmert durch die Haarfarbe! Mit etwas Geduld und den richtigen Tricks lässt sich aber auch hier etwas richten. Wir erklären, was es mit dem Rotstich auf sich hat und wie er sich entfernen lässt.

haarfarbe-rotstich-entfernen

Woher kommt der Rotstich?

Woher ein Rotstich im Haar kommt, kann verschiedene Ursachen haben.
Einerseits haben viele Menschen von Natur aus rötliche Pigmente im Haar, selbst wenn man dies der Mähne im Alltag nicht ansieht. Manchmal scheinen sie nur im Sonnenlicht durch und werden normalerweise gar nicht bemerkt.
Eine weitere Möglichkeit ist das Haarefärben: Reste oder Kombinationen von vorherigen Färbungen können (zu) viele rötliche Pigmente enthalten oder sich nicht perfekt mit der Naturhaarfarbe zusammenfügen – weshalb der rote Schimmer entsteht.
Dann gibt es noch folgendes Phänomen: Rote Pigmente bleiben durch das Aufhellen über. Wer seine Haare aufhellt, bleicht sie bekannterweise aus. Das bedeutet im Klartext, dass Pigmente entfernt werden. Rote Pigmente sind dabei im Vergleich zu Hellen und Dunklen am schwierigsten aus dem Haar zu lösen. Sie sind viel kleiner und sitzen deshalb hartnäckiger in der Struktur. Deshalb kommt es beim Aufhellen der Haare häufig zum rötlichen Schimmer: Die dunklen Pigmente lassen sich zuerst herauslösen, die rötlichen bleiben in Überzahl über.

Auch spannend: Haare entfärben – die besten Tipps beim Haarunfall >>

Was tun gegen einen Rotstich im Haar?

Im Internet lassen sich unzählige Tricks und Hausmittel finden, die angeblich gegen einen Rotschimmer im Haar helfen sollen. Die Tipps reichen von Backpulver über Zitronensaft mit Olivenöl bis hin zu Joghurtkuren. Wir nehmen es gerne vorweg: Einige der Ratschläge versorgen unsere Haare vielleicht mit Feuchtigkeit, einen Rotstich entfernen tun sie aber nicht.

Was hilft denn nun wirklich?

Zuallererst: Der Gang zum Friseur. Besonders bei starken Verfärbungen sollen wir den Profi ranlassen. Wer hier selbst experimentiert, riskiert nicht nur starke Haarschäden, sondern auch irreparable Farbunfälle.

Ist der Rotstich nur dezent, gibt es aber einige Dinge, die wir selbst Zuhause ausprobieren können:

Silbershampoo: Diese Shampoos sind eigentlich auf blondiertes Haar mit einem Gelbstich ausgelegt. Sie enthalten lilafarbene Pigmente, die komplementär zu Gelb sind. Deshalb hilft dieses Shampoo nur, wenn der rötliche Stich in Richtung gelb-orange geht. Ansonsten lieber die Finger davon lassen, bevor es das Farbergebnis noch schlimmer macht!
Die bessere Wahl: Kühle Shampoos mit Grün- oder Blaustich, die extra auf rötlich-orangene Farbstiche ausgelegt sind.

Tönung: Wir können unsere Haare mit einer Tönungswäsche korrigieren. Hierbei kommt wieder der farbkorrigierende Effekt ins Spiel. Eine kühle Farbe, idealerweise Grün als Komplementärfarbe, kann den rötlichen Stich in unserem Haar ausgleichen. In der Friseurwelt bedeutet „aschig“ ein grüner Unterton. Deshalb ist eine aschblonde Tönung die richtige Wahl. Wichtig ist, dass auf der Verpackung ein kühler Ton angepriesen wird. Dies bedeutet, dass sich kühle Farbpigmente wie blau oder grün darin befinden. Perfekt um gegen das Rot anzusteuern!

Schwarzer Tee: Diesem Hausmittel geben wir eine Chance. Genauso, wie Kamillentee aufhellend wirkt, kann schwarzer Tee unsere Haare bei einer Haarwäsche abdunkeln. Das bedeutet, er fügt dunkle Pigmente zu den rötlichen hinzu. Wenn der Rotstich also nur minimal ist, könnte dies einen ausgleichenden Effekt bringen. Wir dürfen hier aber keine sofortigen Wahnsinnsergebnisse erwarten:
1. Den schwarzen Tee kochen und extra lang ziehen lassen.
2. Wenn er kühl genug ist, über die Haare gießen und etwa 10 Minuten lang so einwirken lassen.
3. Die Haare nun in ein Handtuch wickeln und nochmal eine halbe Stunde Einwirkzeit einplanen.
4. Anschließend die Haare gut ausspülen. Gegebenenfalls wiederholen, bis ein Effekt sichtbar ist.

Übrigens: Wer von einer dunklen auf eine helle Farbe kommen möchte, muss meist in mehreren Schritten vorgehen. Dabei ist es ganz normal, wenn nach den ersten Sitzungen ein auffälliger Rotstich zu sehen ist. Wie schon erklärt, schwinden zuerst alle anderen Pigmente, während sich die Roten noch hartnäckig halten. Sie verschwinden mit der Zeit durch das Bleichmittel aber auch. Hier ist nur ein wenig Geduld gefragt.

Auch spannend: Grünstich entfernen bei blonden und braunen Haaren >>

Datum: 1.2.2020

Autor: Silva Oldenburg

Schlagworte: