Beauty-Fehler Diese 3 Fehler macht jeder beim Auftragen von Bodylotion

Egal ob es der falsche Zeitpunkt oder das falsche Produkt ist – auch das Auftragen einer Bodylotion will gelernt sein. Welche Fehler du dabei unbedingt vermeiden solltest, verraten wir dir hier.

frau-cremt-sich-ein

Das Eincremen mit einer Bodylotion gehört für viele Frauen zu ihrer festen Beauty-Routine. Doch wusstest du, dass man dabei auch so einiges falsch machen kann? Und ja, auch dir passieren garantiert die folgenden drei Fehler, die jeder beim Auftragen von Bodylotion macht.

Auch spannend: Diese 3 Beauty-Rituale am Morgen schaden eurer Haut >>

Diese 3 Fehler macht jeder beim Eincremen

1. Falscher Zeitpunkt

Tatsächlich entscheidet vor allem der Zeitpunkt darüber, ob eine Bodylotion ihre volle Wirkung entfalten kann oder eben nicht. Wetten, dass auch du dich nach dem Duschen erst einmal in ein kuscheliges Handtuch wickelst, dich gründlich abtrocknest und dann erst zur Bodylotion greifst? Und genau hier liegt der Fehler. Denn tatsächlich sollte deine Haut noch leicht angefeuchtet sein, damit sie die Inhaltsstoffe der Bodylotion gut aufnehmen kann. Besser: Nach dem Duschen nur leicht abtupfen und dann sofort eincremen! Die Haut kann das verbliebene Wasser dann für ihren eigenen Feuchtigkeitshaushalt mitnutzen.

2. Ständig das Produkt wechseln

Wer kennt es nicht – die Auswahl an Bodylotions ist so riesig und vor lauter leckeren Düften und schicken Verpackungen kann man sich gar nicht so recht für DAS eine Produkt entscheiden. Was macht man also? Richtig, man kauft sie alle und wechselt ständig zwischen verschiedenen Produkten hin und her. Doch das ist gar nicht mal so gut. Unsere Haut ist nämlich ganz schön empfindlich und ein echtes Gewohnheitstier. An manchen Tagen ist sie zwar trocken, an anderen fettig – aber greifst du dann immer gleich zu einem neuen Produkt, kann das deine Haut schnell irritieren und ins Ungleichgewicht bringen. Bleib bei einer Bodylotion, die du gut verträgst. Sollte deine Haut trockener sein als sonst, dann verwende einfach einen Klecks Creme mehr als sonst.

3. Falsches Produkt

Noch schlimmer, als zwischen verschiedenen Lotions zu wechseln, ist es, die falsche Bodylotion zu verwenden. Enthält sie Stoffe wie Paraffine, Emulgatoren und Parabene können diese deine Haut reizen und sogar allergische Reaktionen verursachen. Auch solltest du deinen genauen Hauttypen kennen, um das perfekte Produkt für dich zu finden. Da kann das Produkt noch so gut sein – wenn du nicht weißt, welche Bodylotion perfekt zu dir und deiner Haut passt, kannst du das Eincremen direkt lassen.

Auch spannend: 5 Fehler, die jeder beim Duschen macht >>

Datum: 06.11.2020
Autorin: Lara Rygielski

Schlagworte: