Liebe Wann ist ein Flirt, ein Flirt?

Fast jeder von uns hat es schon erlebt: den Urlaubsflirt! Was aber, wenn daraus Ernst wird? Es gibt Wege, wie das kleine Glück groß werden kann.
sommer strand paar flirt meer

Egal ob man 13 oder 31 ist, dieses Gefühl verändert sich nie. Es ist immer ein kleiner magischer Moment, der alles ganz groß in Wallung bringt, Schlagerproduzenten hat reich werden lassen und Romantik lme zu Blockbustern. Wenn Klischee und Wirklichkeit eine Liaison eingehen, die man genau so haben und erleben will. Und an der man für immer festhalten will. Egal wie (un)realistisch einem die Perspektive auch erscheinen mag.

Flirten im Urlaub - zwei Drittel aller Deutschen tun es

Ein Blick auf die Statistik kann hier beruhigend wirken. Denn mit diesem Erleben ist man nicht allein. Zwei Drittel aller Deutschen haben im Urlaub schon einmal aktiv geflirtet, so eine repräsentative Mediacontrol-Umfrage. Doch was ist Flirten? „Auf nette, unverbindliche Art jemandem sein erotisches Interesse zeigen“, wie es lexikalisch gedeutet wird? Vom angedeutetem Augenzwinkern bis zum platten Anmachspruch hat da jeder seine eigene schmerzfreie bis schmerzhafte Deutungsgrenze. Und wird ein Flirt mit dem Attribut „intensiv“ versehen, fallen die prickelnden Grenzen sicher schnell. Die Website mit dem reizenden Namen wie-flirte-ich.com bilanziert: „Flirten ist nicht nur ein einfaches Techtelmechtel zwischen zwei Personen, die sich anziehendnden, sondern eine hohe Kunst.“ Und die scheint uns im Urlaub besonders gut zu gelingen. Drei von vier Frauen flirten da besonders gerne, „weil man dann deutlich lockerer ist als im Alltag“. Und immerhin jede Zweite findet dafür den Strand ideal. Dass 98 Prozent aller Befragten erklärten, keine Masche zu haben, sondern „einfach spontan drauf los zu flirten“, macht Mut. Noch mehr, dass das Hantieren auf Smartphones mit Dating-Apps dabei keine Rolle spielt. Gerade mal vier Prozent vertreiben sich mit Tinder & Co. am Urlaubsort ihre Zeit.

Schlagworte: