Der Mythos Zicken-Alarm im Büro

Zickenkrieg im Job? Nein danke, denn: gemeinsam sind wir stärker!

Von Weiberwirtschaft bis Hyänenhaufen – Begriffe wie diese fallen oft, wenn über Frauen im Job geredet wird. Dabei ist der viel zitierte Zicken-Alarm im Büro ein Mythos. Wer unsere sieben Strategien kennt, stärkt den Teamgeist unter Kolleginnen – und die eigene Karriere. 

Zickenkrieg im Job

Bei den „Desperate Housewives“ heißt sie Edie, bei „Germany’s Next Topmodel“ Fiona, Giselle oder Tessa. Die Rede ist vonder typischen Zicke: nie da, wenn man Unterstützung braucht, immer da, wenn es um intrigantes Vorpreschen geht und darum, alle gegeneinander auszuspielen. Vielleicht liegt es an solchen Quotengaranten für die weibliche TV-Zielgruppe, dass sich immer noch ein hartnäckiges Vorurteil hält: In jedem Raum, in dem sich mehr als zwei Frauen aufhalten, bricht Zicken-Terror aus – besonders in der Arbeitswelt. Dass so ein Mythos im Kopf nicht gerade entspannt, ist klar: Statt sich als Kolleginnen gegenseitig zu unterstützen, pflegen wir unser Misstrauen.

Dabei könnten wir Konkurrenzkämpfen viel Positives abgewinnen – wenn wir richtig damit umgehen würden. Denn nicht nur unter Männern, auch unter Frauen gibt es Rivalität. Wer ist die Beste, die Klügste und, ja, leider oft auch: Wer ist die Schönste? Gerungen wird um Anerkennung.

Ein Fehler, den wir Frauen dabei oft begehen: Statt es sportlich zu sehen, begeben wir uns auf die emotionale Ebene. Wer das begreift, geht erste Schritte in Richtung Frieden. Denn ein entspanntes Verhältnis bringt nicht nur mehr Spaß, auch die Produktivität steigt, wie eine McKinsey- Studie zeigt. Dies gilt vor allem für Firmen mit hohem Frauenanteil – gerade in Führungspositionen. Und falls in Ihrer Firma doch noch ein paar unverbesserliche Zicken grasen: Vertreiben Sie sie freundlich, aber bestimmt von der Weide. Wär’ doch gelacht, wenn mit unserem kleinen Zicken-Knigge nicht bald Gelächter statt Gemecker ertönen würde!

Mehr über die Serie Desperate Housewives lesen Sie auf sixx.de

1 2 3
Seite 1: Zickenkrieg im Job? Nein danke, denn: gemeinsam sind wir stärker!
Schlagworte:
Autor:
Jurate Baronas