Designer Desginer-Steckbrief: Philipp Bree mit PB 0110

Der Name klingt wie ein Code. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem Label die erste Taschen-Kollektion des Lederwaren-Erben Philipp Bree.
Philipp Bree

Das minimalistische Taschen-Label PB 0110 ist das Baby des Bree-Sprösslings Philipp, 42. Er zieht es zu Hause in Hannover auf. Im Interview verrät er uns, was man über ihn wissen muss.

Inspirationsquelle

"Meine Quelle ist immer ein Zusammenspiel aus Naturbetrachtung, Kunst und der Beobachtung von Menschen in ihrem Alltag."

Wer wären Sie gerne für einen Tag?

"Ein Baby mit der außergewöhnlichen Gabe, die ersten einmaligen Erlebnisse bewusst zu erleben und zu erinnern."

Was macht PB 0110 aus?

"Ich glaube an die Relevanz geliebter Objekte, an Dinge, die im alltäglichen Gebrauch eine Individualität entwickeln und mit der Zeit zu unverzichtbaren Begleitern werden. PB 0110 fertigt Taschen und Accessoires aus erstklassigen Materialien in traditionellen Manufakturen in Europa. Gestaltet wurde die Kollektion von drei Autoren-Designern, die ich sehr schätze."

Unverzichbar auf Reisen

"'Resurrection Aromatique Rinse-Free Hand Wash' von Aesop. Der Name ist etwas kompliziert, aber die Wirkung großartig und immer eine kleine Erfrischung auf Reisen."

Talisman

"Das ist ein Schlüsselanhänger, den ich von meiner Großmutter übernommen habe. Sie hat ihn von einer Reise nach Hawaii in den Achtzigern mitgebracht. Er macht zwar ein fürchterliches Geräusch, aber nach einer Weile der Gewöhnung möchte ich ihn heute nicht mehr missen."

Was shoppen Sie am liebsten? Und wo?

"Mein letztes großes Einkaufserlebnis war in einem der ältesten Stadtteile von Tokio, Taito-Ku. Dort findet man viele kleine Handwerksbetriebe mit sehr einfachen und schönen Objekten, zum Beispiel bei SyuRo. In Berlin gefällt mir der Shop von Andreas Murkudis sehr."

Lieblingsort

"Zurzeit ist es der Pavillon des Architekten Sou Fujimoto in der Londoner Serpentine Gallery. Die sensible Konstruktion erhebt sich wie eine neblige Wolke aus dem Boden. Wie ein architektonischer Baum steht er in diesem wunderschönen Londoner Kensington Gardens’ Park."

Zum Lachen

"…bringt mich der britische Humor."

Lieblingsstück

"Vor 25 Jahren schenkte mir mein Vater eine Reisetasche aus Naturleder. Die trage ich bis heute. Ich mag es, wenn es noch Objekte gibt, die einem mit der Zeit immer mehr ans Herz wachsen."

Was man einmal im Leben machen sollte?

In die Wüste fahren.

Mehr Infos: pb0110.com.

Noch mehr Infos, Interviews und Porträts der wichtigsten und innovativsten Designer finden Sie hier.

Schlagworte:
Autor:
Wencke Rosenfeldt