Star-Portrait Unsere Cover-Frau im August: Cheryl Cole

Vergessen Sie die Queen, Kate & Co: Wenn es eine Frau im Königreich gibt, der die Briten bedingungslos zu Füßen liegen, dann ist es Cheryl Cole. Wie hat sie das nur geschafft?
cheryl-cole-die-koenigin-der-herzen

Neulich gab es wieder so einen typischen Cheryl-Cole-Moment. Die Sängerin war auf dem Weg zu einem Radio-Interview, um ihre Single „Crazy Stupid Love“ vorzustellen. Vor dem Studio drängelten sich bereits Hunderte von Fans und kreischten in einer Dezibelstärke, die auf der Insel eigentlich nur den zwei Harrys vorbehalten ist. (Welchen? Na, Boyband-Schönling Harry Styles und Prince Harry.) Cheryl schwebte winkend an der Absperrung vorbei, ganz in Weiß gekleidet, mit Sonnenbrille auf der Nase – großer Auftritt.

Power-Frau

Trotzdem fragen wir uns: Warum flippen die Briten bei Cheryl Cole so aus? Hier drehen die Leute ja auch nicht durch, wenn Sarah Connor bei Radio Bremen vorfährt. Was also ist Cheryls Geheimnis? Bekannt wurde sie als Teil der Band Girls Aloud, später prägte sie als Gattin von Fußballstar Ashley Cole den Prototyp der Spielerfrau. Der Mann betrog sie nach Strich und Faden, sie trennte sich und startete ihre Solokarriere –mit Megaerfolg. Eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und jede Niederlage weglächelt. Davor haben ihre Landsleute Respekt. Und sie finden es toll, dass die 31-Jährige großflächig tätowiert ist und mit vier Geschwistern in einer Sozialwohnung aufwuchs. Darum lassen sie Cheryl Cole alles durchgehen: Frisuren-Experimente oder einen Seitensprung in die USA, wo sie als Jurorin der Castingshow „The X Factor“ jobbte. Auch das verunglückte Duett mit Gary Barlow beim Diamanten-Thronjubiläum der Queen, wo Cheryl vor Aufregung keinen Ton traf – Schwamm drüber. In Cannes wurde Cheryl Cole jetzt jedoch beim Flirt mit einem – shocking! – Franzosen erwischt. Da raschelte es das erste Mal kritisch durch den Blätterwald, denn da verstehen die Briten keinen Spaß …

Schlagworte: