Kultur Auf uns, Mädels! Es ist Weltfrauentag

Am 8. März ist Weltfrauentag. Aber warum gibt es überhaupt diesen Tag und was genau feiern wir da eigentlich? Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten zusammengestellt.
Welt-Frauen-Tag

Jedes Jahr am 8. März lassen wir uns feiern und feiern uns ein bisschen selbst, denn es ist internationaler Frauentag. So ganz uneigennützig sind Blumenverkäufer, Parfümerie und Schmuckgeschäfte in ihrer Unterstützung wahrscheinlich nicht, zugegeben. Aber dennoch schaut der Tag auf eine lange Tradition und einen steinigen Weg der Gleichberechtigung und Unabhängigkeit zurück, sodass das ein oder andere Geschenk für das weibliche Geschlecht zurecht gekauft werden darf.

Aber wie kam es überhaupt zum Welt-Frauen-Tag?

Für uns Frauen ist es heute selbstverständlich, dass wir wählen gehen, eine annähernd gleiche Bezahlung wie Männer erhalten und unsere Meinung öffentlich kundtun dürfen. Dass das nicht immer so war, wissen wir meist von Erzählungen unserer Mütter und Großmütter. Die einschneidenden, revolutionären Gedanken, denen wir heute unseren sozialen Status verdanken, erlebten ihren Höhepunkt während des 1. Weltkrieges: Frauen und Sozialistinnen wie Clara Zetkin und Käte Duncker fühlten sich in ihrer damaligen Position als Frau immer mehr unterdrückt und von dem männlichen Geschlecht bevormundet. Um diese Situation zu verändern, setzten sie sich für einen internationalen Frauentag ein und gingen am 19. März 1911 zum ersten Mal mit Hunderten von Frauen in Deutschland auf die Straße. Die Welle des Aufruhrs schwappte weiter und auch Frauen in Österreich, Dänemark, Ungarn und in den USA demonstrierten öffentlich für ihre Rechte. Später wurde der Weltfrauentag von der internationalen kommunistischen Frauenkonferenz auf den 8. März festgelegt.

Und Heute?

Der internationale Frauentag wird in vielen Ländern mit kleinen Ritualen gefeiert. In Italien beispielsweise erhalten Frauen am 8. März eine gelbe Mimose, die als Symbol für die Widerstandskämpferinnen während der Herrschaft der Faschisten steht. In China bekommen die Frauen oftmals einen halben Tag frei oder dürfen sich über kleine Präsente auf der Arbeit freuen. Da aber in vielen Ländern der Welt Frauen immer noch benachteiligt werden, finden auch an diesem 8. März weltweit Demonstrationen statt, die auf die Rechte von Frauen und Mädchen aufmerksam machen. Am Welt-Frauen-Tag schauen wir also nicht nur auf die Frauen in der Vergangenheit, denen wir unsere bisherige Erfolgs-Geschichte zu verdanken haben, sondern auch auf uns selbst im Hier und Jetzt und auf die Zukunft der Frauen in aller Welt.

10 Dinge, die Sie über Frauen mit Sicherheit noch nicht wussten

Um das weibliche Geschlecht schwirren eine Vielzahl an Klischees und Vorurteilen. Kennen wir uns wirklich nicht mit Fußball aus? Und sind Schuhe unser größter Tick? Deals.com, hat sich in verschiedenen Umfragen mit dem schönen Geschlecht beschäftigt und so einiges über die deutschen Damen erfahren. Die ein oder andere Erkenntnis brachte auch uns zum Schmunzeln.

1. Frauen sind am Valentinstag unromantisch

Wer hätte das gedacht: 45 Prozent Frauen verzichten am Valentinstag lieber auf die hübschen Blumen, wenn ihnen ihr Partner dafür über das Jahr verteilt Liebesbekundungen machen. 40 Prozent der befragten Frauen in einer Beziehung geben an, sich über eine mündliche Liebeserklärung des Partners allgemein mehr zu freuen als über materielle Dinge.

2. Frauen sind verrückt nach Sonnenbrillen

Trendy und abwechslungsreich begegnen Frauen der hellen Sonne: Fast 70 Prozent der Damen kaufen sich mindestens einmal pro Jahr eine neue Sonnenbrille. Jede zehnte Frau besitzt sogar 20 oder mehr Modelle. Dabei schauen rund 46 Prozent der Frauen bei der Gestell-Wahl auf das Design – nur 30 Prozent ist der UV-Schutz ihrer Gläser wichtig.

3. Frauen sind echte Leseratten

Fast jede dritte Frau (29 Prozent) liest täglich und rund zwei Drittel (63 Prozent) mindestens einmal pro Woche in einem gedruckten Buch. 41 Prozent der Damen können sich nicht mit dem Gedanken anfreunden ein E-Book jemals gegen gedruckte Bücher einzutauschen. Kleiner Tipp an die Herren: 53 Prozent der Frauen finden ein gut bestücktes Bücherregal attraktiv.

4. Frauen sind originell im Vergeben von Fahrrad-Namen

Dass Diäten bei Frauen nicht gerade mit Spaß-Faktor 10 bewertet werden, liegt auf der Hand. Aber dass man mit einem Drahtesel Vergnügen und Fitness verbinden kann, schätzen etwa 71 Prozent der Frauen. Auch Umweltfreundlichkeit (43 Prozent) und Kostenersparnisse (35 Prozent) sind für Frauen Gründe, öfter mal zum Fahrrad zu greifen. Und 15 Prozent lieben ihren Drahtesel sogar so sehr, dass sie ihrem Bike einen Kosenamen geben.

5. Frauen sind Smartphone-Designer

Beim Smartphone kommt es aufs Äußere drauf an: Jede zweite Frau achtet bei der Wahl ihres Smartphones prinzipiell erst einmal aufs Design. Damit das Aussehen stimmt, versuchen Frauen zusätzlich, ihrem Handy durch Accessoires eine persönliche Note zu geben (41 Prozent). So nutzen sie beispielsweise Handyanhänger (14 Prozent) oder -schmuck (17 Prozent), um ihr Smartphone zu verschönern.

6. Frauen sind Vegetarier und Familien-Ernährer

Go veggy: Beim Grillen bevorzugt jede dritte Frau (33 Prozent) fleischlose Lebensmittel auf dem Rost. Am besten schmeckt ihnen gegrilltes Gemüse wie zum Beispiel Kartoffeln oder Paprika (16 Prozent). Während Frauen das Grillen den Männern überlassen, schwingen sie am Herd lieber selbst den Kochlöffel: 38 Prozent der Frauen kochen sechs Mal die Woche oder täglich für Familie und Freunde. Damit erweisen Frauen sich auch als echte Sparfüchse: 62 Prozent kochen, weil es einfach günstiger ist.

7. Frauen sind Genießerinnen

Durchschnittlich dreimal in der Woche steht bei den Deutschen Pasta auf dem Speiseplan. Insbesondere Frauen genießen die italienische Leckereien. Am besten sollten es Spaghetti sein, denn zwei von drei Frauen lieben die langen Nudeln. Und auch beim Eis wissen Frauen, was sie wollen: Ihr Favorit ist Schokoladeneis (14 Prozent), aber auch bei Fruchteis können 10 Prozent der Damen nicht Nein sagen. Während Männer ihr Eis verschlingen und beißen, lassen sich Frauen lieber Zeit und schlecken ihr Eis genüsslich (56 Prozent).

8. Frauen sind glücklich mit Hugo

Frauen lassen sich ihren Cocktail am liebsten von ihrem Barkeeper des Vertrauens mixen: Ganze 71 Prozent genießen ihren Drink nämlich am liebsten außer Haus. Die Lieblings-Drinks der Damen sind der Klassiker „Sex on the Beach“ und das Trendgetränk „Hugo“ (je 19 Prozent).

9. Frauen sind Sockenpuppen-Bastlerinnen

Hat die Waschmaschine mal wieder einen Socken verschluckt, werden Frauen kreativ: Fünf Prozent nutzen ihre Einzelsocken gern auch mal, um daraus eine Handpuppe zu basteln. Ansonsten kommt es bei der Fußbekleidung auf ihre Frische an: Fast jede deutsche Frau (94 Prozent) wechselt ihre Socken entweder einmal oder sogar mehrmals täglich. Männer sehen die Sache hingegen etwas gelassener – 18 Prozent tragen ihre Socken zwei Tage oder sogar auch mal länger.

10. Frauen sind Fußballexperten

Frauen geben sich als echte Fußballexperten: 93 Prozent der Frauen behaupten, zu wissen, was Abseits ist. 21 Prozent des schönen Geschlechts kommen dann aber doch ins Stocken, wenn es darum geht, die Regel tatsächlich zu erläutern. Während Männer mit ihrem Verein mitfiebern, sehen Frauen Fußballschauen eher als Möglichkeit, Zeit zu zweit zu verbringen: Denn fast jede vierte Frau (24 Prozent) schaut Fußball am liebsten mit dem Partner.

Schlagworte:
Autor:
Jessica Kuch