Ratgeber 5 Tipps, sich selbst zum Sport zu motivieren

Besiegen Sie Ihren inneren Schweinehund und motivieren Sie sich mit diesen fünf Tipps.
5-tipps-sich-selbst-zum-sport-zu-motivieren

1. Konkrete Ziele formulieren

Der innere Schweinehund mag nix lieber als schwammige Formulierungen, die er leicht umgehen kann. Daher statt dem typischen Vorsatz „Ich will abnehmen.“ lieber konkrete Angaben machen, beispielsweise„Ich werde im Jahr 2015 zwei Kilogramm pro Monat abnehmen.“

2. Erreichbare Ziele formulieren
Seien wir mal ehrlich: Wer starkes Übergewicht hat, wird es nicht von 0 auf 100 zur Topmodel-Figur schaffen. Zu hoch gesteckte Vorsätze führen schnell dazu, dass wir gefrustet sind und der innere Schweinehund wieder freudestrahlend das Kommando übernimmt. Die eigenen Ziele sollten daher so formuliert werden, dass sie erreichbar sind. Statt sich 5 Mal die Woche einem Extremworkout zu stellen, sollte lieber mit kurzen aber nicht weniger intensiven Workouts angefangen werden. Das Pensum kann dann von Mal zu Mal gesteigert werden.

3. Verbündete finden:
Zusammen macht bekanntlich alles mehr Spaß. Daher einfach mal im Bekanntenkreis umhören und gezielt nach Verbündeten suchen: Sie finden sicher schnell Freunde oder Kollegen, die SIe bei Ihren Fitnessplänen ins Boot holen könnt. Am besten gleich feste Termine für die gemeinsamen Sporttreffen ausmachen!

4. Auf das eigene Wohlbefinden hören
Mit dem richtigen Sport ist es wie mit dem richtigen Outfit: es muss zu einem passen. Daher nicht gleich dem Schweinehund den Weg frei machen, wenn Sie sich nicht für ein bestimmtes Workout begeistern könnt. Nehmen Sie sich die Zeit, die verschiedensten Workouts auszuprobieren und Ihre Lieblinge zu finden.

5. Ausnahmen definieren
Hin und wieder kann man auch mal Fünfe grade sein lassen, wie zum Beispiel bei Hochzeiten, Familienfesten oder dem sonntäglichen Kaffeeklatsch bei Oma und Opa. Der innere Schweinehund nutzt nämlich gerne unser schlechtes Gewissen, um uns schneller zum Aufgeben zu bringen. Genehmigte Ausnahmen helfen uns dabei, durchzuhalten. Und wenn das schlechte Gewissen doch mal Überhand annimmt, einfach ein Extra-Training ansetzen.

Weitere Tipps und Sportangebote finden Sie auf www.gymondo.de




 

Schlagworte: